Lokalsport

Steimles Sprintkünste werden belohnt

Szekesfehervar. Jannik Steimle ist bei der Ungarn-Rundfahrt weiter gut dabei. Auf der zweiten Etappe über 190 Kilometer von Velence nach Szekesfehervar spurtete der Weilheimer des Teams Vorarlberg Santic erneut auf Platz fünf und war damit Zweitbester seiner Mannschaft hinter Joeri Stallaert (Vierter). Außerdem sicherte sich Steimle durch die Zwischensprints den Sprintsonderpreis. Etappensieger wurde der Italiener Mos­chetti vor seinen Landsleuten Viviani und Belletti. Steimles Teamkollege Patrick Schelling liegt in der Gesamtwertung weiter unter den Top fünf.pm


Anzeige