Lokalsport

Stolperer im Remstal

Tischtennis Der Verbandsklassenzweite VfL Kirchheim II muss sich bei der SG Schorndorf mit einem 8:8 zufrieden geben. In der Landesklasse ist der SV Nabern II nach einem Pflichtsieg in Lauerstellung. Von Max Blon

Patrick Müller steuerte zwei Einzelsiege zum Remis der VfL-Zweiten in Schorndorf bei. Foto: Markus Brändli
Patrick Müller steuerte zwei Einzelsiege zum Remis der VfL-Zweiten in Schorndorf bei. Foto: Markus Brändli

Der VfL Kirchheim II ist in der Tischtennis-Verbandsklasse bei der SG Schorndorf nicht über ein 8:8 hinausgekommen. Ohne Michael Hohl taten sich die Gäs­te schwer und mussten sich den Punkt erkämpfen. Stark spielte Sven Körner, der am vorderen Paarkreuz gegen Remhad Hasanovic gewann. Markus Holzer unterlag knapp im Entscheidungssatz. Der in die Mitte gerückte Patrick Müller gewann beide Einzel im fünften Satz, Kapitän Manfred Scholdt musste zwei Niederlagen einstecken. Hinten holte Franz Glöckner einen weiteren Zähler, Ersatzspieler Jan Eder sogar zwei. Im Schlussdoppel unterlagen Holzer und Glöckner in vier Sätzen.

Landesklasse

Der TV Hochdorf hat bei seinem Rückrundenauftakt den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Beim 9:6 gegen den Abstiegskandidaten VfL Kirchheim IV taten sich die Hochdorfer aber schwerer als erwartet. Erst ein starker Endspurt stellte die Weichen zum Sieg. Mit vier Siegen in Folge sicherten sich die Hochdorfer die Punkte. Für den VfL eine verpasste Chance, etwas Boden gutzumachen.

Hinter Hochdorf liegt der SV Nabern II weiter in Lauerstellung. Gegen den Tabellenletzten TG Donzdorf IV gewann der SVN klar mit 9:3. Nach einer schnellen 7:0-Führung mussten Andreas Braun, Oliver Komraus und Tim Kiesinger noch drei Einzel abgeben. Yannic Hiller und Tobias Michalik sicherten dann den Heimsieg.

Bezirksklasse

In der Gruppe eins der Bezirksklasse bleiben die SF Wernau weiter Teil des Spitzentrios. Gegen den TSuGV Großbettlingen gewannen die Wernauer zu Hause mit 9:6. Mit 20:2 Punkten haben die SF die beste Ausgangsposition im Kampf um die Meisterschaft, der TTC Aichtal II und der TSV Musberg II folgen jedoch fast gleichauf.

In der Gruppe zwei konnten die SF Wernau II den letzten Tabellenplatz verlassen. Dank eines 9:5-Heimsiegs gegen den TTC Aichtal III konnten die Wernauer an den direkten Konkurrenten vorbeiziehen. Zwar folgte am Tag darauf eine 4:9-Auswärtsniederlage beim SV Hardt, trotzdem sind die Wernauer nun punktgleich mit dem TV Nellingen. Die Nellinger verloren nämlich auswärts deutlich gegen den SV Nabern IV mit 1:9. Nur Moritz Heuser holte gegen Bernd Guth den Ehrenpunkt.

Beide Mannschaften liegen drei Punkte hinter dem TTV Dettingen, der sowohl gegen den SV Nabern IV als auch gegen die SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang knapp mit 5:9 unterlag. Auch wenn die Dettinger mit nur je einem Ersatzmann antreten mussten, macht sich das Fehlen von Alexander Wiederkehr deutlich bemerkbar. Vor allem die Niederlage gegen Nabern war mit fünf verlorenen Fünfsatzspielen für den TTV schmerzhaft.

An der Spitze thronen weiter die TTF Neuhausen. Gegen den VfL Kirchheim V kamen die Favoriten bei ihrem 9:7-Auswärtserfolg aber gerade noch so mit einem blauen Auge davon. Eigentlich hatten die Tischtennisfreunde die Partie gegen den Tabellenzweiten im Griff. Mit 8:2 gingen sie schnell in Führung. Dann kam es zum Bruch im Spiel, Einzel um Einzel kämpften sich die Kirchheimer zurück ins Spiel. Letztlich musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Philip Leger und Jan Schönsee sicherten gegen Kai Thalheim und Michael Kadura am Ende in vier Sätzen die zwei Punkte. Mit nur einem Minuspunkt haben die Tischtennisfreunde so weiter einen deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz.

Anzeige