Lokalsport

Stolze Dettingerinnen strahlen

Tischtennis Für die TTV-Frauen ist der Abstieg nahezu vom Tisch.

Kira Blankenhorn , Tischtennis Bezirksliga Damen, SV Nabern (grün) - TTV Dettingen (schwarz oder rot)
Kira Blankenhorn , Tischtennis Bezirksliga Damen, SV Nabern (grün) - TTV Dettingen (schwarz oder rot)

Dettingen. Der vergangene Spieltag in der Landesklasse lief prächtig für den TTV Dettingen. „Wir sind mächtig stolz, dass wir als erste Mannschaft dem Tabellenführer TSV Lichtenwald einen Punkt abluchsen konnten“, sagte Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn. Das 7:7 erkämpfte sich das TTV-Quartett gegen einen allerdings stark ersatzgeschwächten Tabellenführer. „Besonders das hintere Paarkreuz mit Lisa Hörz und Franziska Schneider hat uns durch die insgesamt vier Einzelerfolge im Spiel gehalten“, meinte Blankenhorn.

Die Kapitänin selbst und ihre Schwester steuerten ihrerseits noch einen Doppelerfolg und jeweils einen Sieg zum Punktgewinn bei. Mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge scheint der Klassenverbleib nun so gut wie sicher. Trotzdem warnt Lena Blankenhorn vor zu viel Euphorie: „Jetzt heißt es noch mal volle Konzentration im Spiel gegen den TSV Wäschenbeuren, um den sechsten Tabellenplatz endgültig zu sichern.“

Erwarteter Weilheimer Sieg

Gegen den Tabellenletzten Wäschenbeuren hat der TSV Weilheim einen standesgemäßen 8:0-Auswärtserfolg eingefahren. Gerade einmal einen Satzverlust musste Weilheim gegen die völlig überforderten Gegnerinnen hinnehmen. Die Spielerinnen des TSVW verbleiben mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis damit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Abstiegsnot in der Bezirksklasse

Der TV Bissingen II ist in der Bezirksklasse nur knapp an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt. Gegen den TV Unterboihingen II verlor der TVB zu Hause denkbar knapp mit 6:8. Angela Herrmann musste sich im entscheidenden letzten Spiel gegen Gesine Lotz mit 1:3 geschlagen geben. Der Punktgewinn hätte eine Vorentscheidung im Abstiegskampf bringen können. Durch die Niederlage verbleibt Bissingen punktgleich mit dem VfL Kirchheim auf einem Abstiegsrang.Michael Oehler

Anzeige