Lokalsport

Sturm auf den Egelsberg

Reiten Der RFV rechnet beim 48. Großen Weilheimer Reit- und Springturnier ab Freitag mit einer Rekordkulisse. Am Start sind 360 Reiter und mehr als 700 Pferde.

Schöne Aussichten: Die Weilheimer Turnierveranstalter dürfen sich auch in diesem Jahr über perfekte Wetterbedingungen am Wochene
Schöne Aussichten: Die Weilheimer Turnierveranstalter dürfen sich auch in diesem Jahr über perfekte Wetterbedingungen am Wochenende freuen.Foto: Markus Brändli

Rund tausend Startplatzreservierungen, 360 Teilnehmer auf mehr als 700 Pferden in 30 Prüfungen. Die Eckdaten des 48. Weilheimer Reit- und Springturniers sind beeindruckend. Der Reit- und Fahrverein (RFV) und sein Turnierleiter Frank Reutter rechnen von Freitag bis Sonntag mit einer Rekordkulisse auf dem Egelsberg, zumal auch die Wetterprognosen für das Wochenende blendend sind. Dressur- und Springreiten auf hohem Niveau, dafür stehen die Weilheimer und ihr traditionsreiches Turnier, das seit knapp fünf Jahrzehnten zum Treffpunkt der lokalen und überregionalen Reiterszene wird.

Auch in diesem Jahr stehen wieder Wertungsprüfungen für den regionalen PSK-Cup und Qualifikationsspringen für den Landesjugendcup im Programm. In der Dressur werden Spitzenreiter aus ganz Württemberg erwartet. Darunter auch die frischgebackene Junioren-Europameisterin Jana Schrödter. Höhepunkte im Programm sind am Samstag ab 14 Uhr die Dressurprüfung der Klasse S* und am Sonntag um 13.45 Uhr das Sankt-Georg-Special - ebenfalls eine Dressurprüfung der Klasse S*. Das Highlight bei den Springreitern stellt am Sonntag ab 15.15 Uhr die Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde, der Große Preis um den Martin- Feth-Gedächtnispreis, dar, der vor allem vom lokalen Publikum und vom Veranstalter mit Spannung erwartet wird, weil hier viele einheimische Springreiter am Start sein werden. Für alle Teilnehmer geht es in den 30 Prüfungen um insgesamt rund 12 000 Euro Preisgeld. Turnierbeginn ist am Freitag bereits um 8 Uhr.

Volle Ränge beim Kostümreiten

Ein besonderer Publikumsmagnet, speziell für Familien mit Kindern, dürfte am Sonntag ab 12.30 Uhr das Kostümspringen auf dem Springplatz sein. Dafür haben sich 28 Reiter angemeldet, deren Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind und die zur sonntäglichen Mittagszeit in der Vergangenheit regelmäßig für volle Ränge sorgten.

Rund um den Turnierplatz pulsiert das Fest. Es bietet nicht nur attraktiven Sport, sondern auch kulinarische Genüsse und Gelegenheit, Leute zu treffen und sich in gemütlichem Rahmen auszutauschen. Dafür sorgen die Vereinsmitglieder des RFV mit Unterstützung lokaler Gastronomen. Gleichzeitig gibt es für das Fachpublikum eine Reihe Verkaufs- und Infostände mit Pferdezubehör, Textilien und Futtermittel. Im Kaffeezelt auf dem Turniergelände findet auch in diesem Jahr am Samstag ab 19.30 Uhr eine Sommernachtsparty statt. Die Musik dazu kommt von den beiden DJs „The Twins“. Am Sonntag wird für die kleinsten Besucher wieder ein Ponyreiten angeboten.gk

Anzeige