Lokalsport

Süßer Senf reicht nicht zum Sieg

Tischtennis Der SV Nabern steht gegen Landesligaprimus Beinstein trotz voller Halle auf verlorenem Posten.

Kirchheim. Tischtennis-Landesligist SV Nabern hat im Heimspiel gegen Tabellenführer TB Beinstein keine Chance gehabt. Dabei hatte der SVN im Vorfeld alles getan, um die Stimmung hochzuhalten. „Mit süßem Senf zum Sieg“ lautetet die Alliteration des Facebook-Posts - zum Frühschoppen mit Weißwurst startete für 70 Zuschauer das Spiel in der Gießnauhalle, das jedoch mit 2:9 endete. „Es war eine richtig schöne Zuschauerkulisse mit Ballwechseln auf hohem Niveau. In zu vielen entscheidenden Situationen war das Glück nicht auf unserer Seite“, kommentierte Naberns Topspieler Andrej Plantikow den Spieltag.

Anzeige

Bereits alle drei Doppel gingen teils sehr deutlich an die Gäste. Lediglich Luca Hiller und Mike Juretzka konnten im Doppel drei gegen Holzinger/Bebion in den Entscheidungssatz vordringen, der dann aber klar an die Waiblinger ging. Luca Hiller und Mike Juretzka waren dann auch die einzigen Akteure der „Greens“, die sich Punkte erspielen konnten. Hiller hielt Holzinger mit 3:1 in Schach. Juretzka blieb in drei engen Sätzen gegen Joachim Duffner erfolgreich. Die restlichen Begegnungen endeten teils sehr deutlich für den Tabellenführer. „Jetzt heißt es weiter Vollgas geben“, so Plantikow. Am Wochenende geht es zum Tabellenzweiten nach Oberbrüden.

In der Bezirksklasse rang der TSV Jesingen den TSV Plattenhardt mit 9:6 nieder und kletterte damit auf Platz vier. Die Halle der Plattenhardter eignet sich hervorragend zum schnellen, harten Spiel, was den Jesingern entgegenkam. Nach der 2:1-Doppelführung zog zwar Mannschaftsführer Steffen Kraft gegen Peter Kraft den Kürzeren, doch hielten Fabian Gerstberger und Achim Kraft die Truppe im Spiel. Während Michael Schneider mit zwei bitteren Fünfsatzniederlagen haderte, enttäuschten Andres Rottmann und Andreas Hasenöhrl nur im ersten Durchgang mit zwei deutlichen Niederlagen. Nach den Siegen von Fabian Gerstberger, Steffen und Achim Kraft waren die beiden im hinteren Paarkreuz hellwach und sicherten Jesingen den verdienten Auswärtssieg.

TTV verputzt „Neckargänse“

Als Tabellenschlusslicht ist so eine Begegnung immer reine Nervensache, doch der TTV Dettingen behielt selbige und besiegte Abstiegskonkurrent TTF Neckartenzlingen III mit 9:7. Gleich zu Beginn lagen die Dettinger gegen stark besetzte „Neckargänse“ mit 3:1 vorne. Alexander Wiederkehr besiegte dabei Guiseppe Polizzi in vier Sätzen. Günther, Wolfgang und Thomas Klein erhöhten auf 6:2, bevor das Spiel kippte und die Gäste auf 7:8 herankamen. Im Schlussdoppel zeigten Alexander Wiederkehr und Volker Schempp, dass sie den doppelten Punktgewinn absolut wollten. Gegen Pfeiffer/Polizzi gewannen sie den ersten Satz mit 17:15 und sorgten mit der 2:0-Führung beim 11:9 für die Vorentscheidung. Im vierten Satz blieben die Dettinger sogar deutlich vorne und bescherten unter großem Jubel den ersten Saisonsieg.Frank Duerr