Lokalsport

SVN-Frauen bleiben im Rennen

Tischtennis Mit dem fünften Saisonsieg untermauern die Nabernerinnen ihre Aufstiegsambitionen in der Landesliga.

Kirchheim. Mit einem 8:3-Sieg gegen die SG Bettringen bleiben die Tischtennisfrauen des SV Nabern im Aufstiegsrennen der Landesliga. Gegen die verbandsklasseerfahrenen Gäste ließen Ana Ladan und Svenja Maurer nichts anbrennen und holten gemeinsam fünf Punkte. Lisa Eckhardt und Vivianne Schnell mussten sich zwar im Doppel und im Einzel Tina Eller geschlagen geben, konnten aber gegen die Nummer vier der SG punkten. Nach einigen spielfreien Wochen trift Nabern im Dezember auf Donzdorf und Tabellenführer TSV Georgii Allianz.

Jesingerinnen in Not

In der Bezirksliga steckt der TSV Jesingen weiter im Tabellenkeller fest. Auch gegen den TTC Frickenhausen III mussten die Gerstenklopfer eine unglückliche 4:8-Niederlage einstecken. Vorentscheidend waren die Doppel, die beide an die Gäste gingen. In den Einzeln konnte der TSV durch Sandra Linsenmayer, Katrin Pfender und Kathrin Russegger ausgleichen. Carina Jauß musste sich dagegen geschlagen geben, und auch Sandra Linsenmayer unterlag Svenja Buschmann im Duell der Einserinnen. Am Ende waren es zwei Fünfsatzspiele, die den Ausschlag für den TTC gaben. Dieser steht damit auf Platz zwei, während der TSV Jesingen auf einem Abstiegsplatz verbleibt.mb

Anzeige