Lokalsport

SVN gerät unter Zugzwang

Tischtennis In der Landesliga der Frauen droht der SVN nach einer erneut knappen Niederlage in der Tabelle abzurutschen.

Kirchheim. Die Frauen des SV Nabern haben in der Tischtennis-Landesliga erneut unglücklich verloren. Bei der 6:8-Heimpleite gegen die TG Donzdorf gaben drei Fünfsatzniederlagen den Ausschlag zugunsten der Gäste. Die ehemalige SVN-Spielerin Gesa Schmid besiegte Lisa Eckhardt knapp und gewann auch ihre anderen Spiele. Naberns Ana Ladan sucht noch ihre Form und konnte nur einen Zähler beisteuern. Lisa Eckhardt und Vanessa Ebenhöch punkteten doppelt, Ersatzspielerin Lisa Preyß holte den sechsten und letzten Punkt.

Gegen den TTC Hegnach stehen die Nabernerinnen am Wochenende bereits unter Zugzwang. Um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen, ist der fünftplatzierte SVN auf einen Sieg angewiesen.

Landesklasse

Der TTV Dettingen gewann seinen Saisonauftakt bei der TSG Eislingen klar mit 8:2. Ersatzspielerin Elke Schempp musste ein Einzel und das Doppel mit Miriam Maag im fünften Satz abgeben, konnte dafür aber den letzten Punkt zum Auswärtssieg beisteuern.

Bezirksliga

Ebenfalls ihr erstes Spiel machten die Damen des TV Bissingen gegen Aufsteiger TV Unterboihingen. Dabei konnte sich der TVB mit 8:4 durchsetzen. Bei den Gastgeberinnen war Marina Benz die beste Akteurin. Bei Bissingen holten Inge Henzler und Snezana Jovanovic am hinteren Paarkreuz vier Punkte. Zum Abschluss entzauberte Jovanovic auch Benz mit einem klaren 3:0.

Bezirksklasse

Einen Teilerfolg gab es für den TSV Weilheim II am Doppelspieltag. Während die TTF Neckar­tenzlingen beim 1:8 noch eine Nummer zu groß waren, konnte sich der TSV gegen den TTC Frickenhausen III ein 7:7 erkämpfen. In einer ausgeglichenen Partie waren die Gäste am vorderen Paarkreuz stärker, dafür punktete Tanja Maier für Weilheim doppelt. Christian Schade gewann das vorentscheidende Spiel im Entscheidungssatz. Max Blon

Anzeige