Lokalsport

Tag(e) der Überraschung(en): Bezirkspokal startet

Harte Nuss für Titelverteidiger FV Nürtingen – Nabern in der David-Rolle gegen die SGEH – Neues Selbstvertrauen für Catania?

Alle Jahre wieder zeigt der Fußball-Bezirkspokal seine eigenen Gesetze. Spannend ist‘s auch diesmal: 128 Mannschaften von der Kreisliga B bis zur Bezirksliga duellieren sich in der ersten Hauptrunde überwiegend am kommenden Donnerstag, um die nächste Runde zu erreichen, und später, beim Final Four im nächsten Jahr, den Nachfolger des FV 09 Nürtingen zu küren. Der Titelverteidiger aus dem Wörth hat in einem bezirksligainternen Duell gegen Aufsteiger SC Altbach eine harte Nuss vor der Brust. Auch die Teck-Vereine wollen eine gute Rolle spielen.

TSV Schlierbach - TSV Notzingen (weisses Trikot)
TSV Schlierbach - TSV Notzingen (weisses Trikot)

Kirchheim. Naturgemäß hat der ranghöchste Verein in der Region die besten Karten. Doch Bezirksligist SGEH sieht sich in der aus lokaler Sicht wohl interessantesten Erstrundenpartie am Donnerstag gleich einer unangenehmen Aufgabe gegenüber. Der mit zwei Siegen fulminant in die Saison gestartete B-Ligist SV Nabern will dem Favoriten ein Bein stellen.

Bereits zum zweiten Mal in der Saison 2013/14 muss die U 23 des VfL Kirchheim beim TB Neckarhausen antreten. Das erste Duell in der Kreisliga A 2 verlor der ersatzgeschwächte VfL II freilich mit 1:5. Man darf gespannt sein, wie die Teck­städter für die jüngste 0:12-Klatsche gegen Raidwangen Wiedergutmachung betreiben können.

Auf die SF Dettingen wartet bei A 3-Vertreter Rechberghausen (7:0-Auftaktsieger gegen den SSV Göppingen) ebenfalls eine schwere Aufgabe. Der noch punktlose Bezirksligaabsteiger AC Catania Kirchheim möchte in der ersten Runde frisches Selbstvertrauen gewinnen. Da scheint der FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach II aus der Kreisliga B 9 gerade recht zu kommen. Doch auswärts tun sich die Catanesi bekanntlich meist schwer. Lukrative Herausforderungen warten auf die beiden Jesinger Mannschaften. Die „Erste“ muss in einem Kreisliga-A-internen Duell bei Bezirksligaabsteiger SG Eintracht Sirnau ran, während die Reserve der Gerstenklopfer als krasser Außenseiter versuchen wird, Bezirksligist FC Eislingen ein Schnippchen zu schlagen. Als Favorit tritt die TG Kirchheim bei A 1-Schlusslicht TSG Esslingen an.

Ebenso dürfte für den TSV Weilheim II in der momentanen Verfassung B 5-Primus KSV Nürtingen kein Problem darstellen, auch wenn der türkische Club traditionell als spielstark gilt. Einen Coup und die nächste Runde strebt auch der TSV Schlierbach an, wenn die Landesliga-Reserve des SC Geislingen (A 3) seine Visitenkarte abgibt.

Eine knifflige Auswärtsaufgabe steht für den TV Neidlingen auf dem Programm. B 2-Ligist TV Hochdorf um Spielertrainer Fabio Morisco sorgte bereits beim Teckbotenpokal für Aufsehen und ist mit zwei Siegen in die Saison gestartet.

Nach tollem Saisonstart geht der TSV Holzmaden als klarer Favorit in die Partie beim ehemaligen Landesligisten TSuGV Großbettlingen, der sich seit dieser Saison nur noch in der Kreisliga B 4 wiederfindet. Der Blumauer-Elf sollte vor dieser Aufgabe nicht bange sein. Gibt es eine Überraschung am Fuße der Teck, wenn David TSV Owen auf Goliath TB Ruit, den A 1-Vertreter, trifft?

Ein B-Liga-Duell auf Augenhöhe darf man unterm Wielandstein erwarten, wenn der TSV Oberlenningen gegen Harthausen seine Derby-Niederlage vom Wochenende (1:2 gegen Unterlenningen II) vergessen lassen will.

Bereits heute will sich der noch punktlose Kreisliga-A-Vertreter TV Unterlenningen neues Selbstvertrauen bei B-Ligist Sielmingen II holen. Das einzige Pokalspiel am Mittwoch steht im Bergwald an, wenn der TSV Ohmden die noch punktlose Landesliga-Reserve des TSV Bad Boll aus der A 3 empfängt und ebenfalls für eine Überraschung sorgen will.wr

Anzeige