Lokalsport

Talente der LG Teck tun sich schwer

Leichtathletik Hannah Melzer und Max Schumacher landen bei der U14-Mehrkampfmeisterschaft auf Rang 13 und 20.

Fellbach. Die württembergischen U14-Mehrkampfmeisterschaften haben sich zu einem schwierigen Unterfangen für Hannah Melzer und Max Schumacher von der LG Teck gemacht. Die beiden einzigen Teilnehmer aus der Teck-Region landeten in Schmiden auf Rang 13 und 20. Dass der Vorstoß in die Medaillenränge nicht gelang, lag vor allem daran, dass im Vierkampf mit dem Ballwurf lediglich eine Wurfdisziplin - die große Stärke der beiden Teck-Athleten - vertreten ist.

Dennoch stand am Ende für Hannah Melzer in der W 13 eine neue persönliche Vierkampf-Bestleistung von 1 856 Punkten und ein der 13. Platz. Melzer startete als Beste im Ballwurf mit 45,50 Metern und ließ dann 1,40 Meter im Hochsprung, 4,45 Meter im Weitsprung und 11,17 Sekunden über 75 Meter folgen. Württembergische Meisterin wurde Luisa Schwert (LG Gäu Athletics) mit 2 037 Punkten vor Finja Willnich (LG Filstal/1 947).

Für Max Schumacher blieb am Ende mit 1 611 Punkten nur ein enttäuschender 20. Platz. Zwar holte der Weilheimer im Ballwurf mit 47,00 Metern erwartungsgemäß ordentlich Punkte, verlor dann aber im Weitsprung mit 4,34 Metern, Hochsprung mit 1,36 Metern und über 75 Meter in 11,28 Sekunden zu viele Punkte gegenüber der Konkurrenz.

Bester aus dem Kreis war Jan Thümmel (LG Filder) auf dem vierten Platz mit 1 804 Punkten. Den Sieg holte Finn Breitkreuz (LG Neckar-Enz/1 940) vor Leon Hofmann (LG Staufen/1 920).

Am morgigen Samstag finden in Balingen die Regionalmeisterschaften in den Einzel-Disziplinen statt. Hier haben sowohl Max Schumacher als auch Hannah Melzer beste Aussichten, im Speerwerfen und Diskuswerfen die Titel unter die Teck zu holen.mm

Anzeige