Lokalsport

Tapfer gewehrt

Basketball Die U16 des VfL verliert ihr Oberligaduell gegen Söflingen 48:80.

Kirchheim. Die zweite Niederlage im vierten Saisonspiel hat die U16 der VfL-Basketballer kassiert. Die TSG Söflingen, die mit der kompletten JBBL-Mannschaft der Urspringschule angetreten war, zeigte sich beim 48:80 als zu stark.

Für die Kooperationstruppe der SG Stuttgart-Esslingen-Kirchheim, die mit drei U14-Spielern angetreten war, war das womöglich ein Vorgeschmack - einige aus dem Kader von VfL-Jugendkoordinator Frank Acheampong sollen in der nächsten Saison bekanntlich in der Jugend-Basketball-Bundesliga spielen. Dann werden sie allerdings ein Jahr älter sein und die meisten der Gegner am Samstag zu alt für die U16-Eliteliga.

Im ersten Viertel, dem vielleicht besten in der bisherigen Oberliga-Saison, hielt der VfL mit, zeigte vor allem offensiv viel Potenzial und verlor nur 19:25. Im zweiten Viertel packte die Defensive der Gäste jedoch deutlich engagierter zu, sodass nur acht Punkte gelangen und das Spiel beim 27:52 bereits verloren war.

Es spricht für den Charakter des Teams, dass trotzdem in jeder Sekunde engagiert gekämpft wurde. So fielen die beiden Schlussviertel weniger deutlich aus (11:16, 10:17), als Pluspunkt darf vermerkt werden, dass auch wegen der tapferen Gegenwehr Gäste-Coach Oliver Heptner mehrfach ausrastete und einmal sogar alle fünf Spieler fast vom Feld schrie.ut

VfL Kirchheim: Bauch (7/1), Bezler (5/1), König (2), Kösker, Krizsan (8), Manjunath, Nourouzian (12), Paqarada, Pllana (8), Stief (3), Volz, Vukajlovic (3)

Anzeige