Lokalsport

TBN straft die Blauen erneut ab

VfL II unterliegt in Neckarhausen mit 1:5 – Auch Dettingen ist draußen

Ordentlich Federn lassen mussten die Kreisliga-A-Vertreter aus der Teck-Region in der ersten Bezirkspokalrunde am gestrigen Abend. Mit dem VfL Kirchheim II (in Neckarhausen), den SF Dettingen (in Rechberghausen), dem TV Neidlingen (in Hochdorf) und dem TSV Weilheim II, der beim KSV Nürtingen völlig überraschend den Kürzeren zog, mussten bereits vier von acht gestarteten Vereinen aus der lokalen Szene die Segel streichen.

Kirchheim. Bis auf den TSV Jesingen, der seine Aufgabe bei Bezirksligaabsteiger SG Eintracht Sirnau mit einem Sechserpack löste, bekleckerten sich auch die anderen A-Ligisten nicht mit Ruhm. Die TG Kirchheim quälte sich zu einem knappen Erfolg bei der TSG Esslingen. Etwas deutlicher konnte Favorit AC Catania Kirchheim seine Partie in Bad Ditzenbach gestalten. Holzmaden benötigte bei B-Ligist TSuGV Großbettlingen gar das Elfmeterschießen, zum Einzug in die zweite Runde.

FC Rechberghausen – SF Dettingen 4:0 (4:0): Nach 26 Minuten stand es bereits 4:0 im Duell zweier A-Ligisten und die Partie war erledigt. Für SFD-Coach Oliver Klingler kein Beinbruch. „Heute haben viele gefehlt und wir mussten die Mannschaft umbauen. Da halfen auch die 80 Prozent Ballbesitz nichts. Es war trotzdem eine gute Trainingseinheit“, erklärte er. Tore: 1:0 Benjamin Hubert (5., Eigentor), 2:0 Nico Kuttler (15.), 3:0 Patrick Niemitz (20.), 4:0 Adrian Richter (26.).

TB Neckarhausen – VfL Kirchheim II 5:1 (0:1): Zumindest die erste Spielhälfte gab dem VfL Hoffnung. Dabei hätte Kirchheim durchaus höher führen können. Nach dem Seitenwechsel ließen jedoch Kraft und Konzentration bei den Gästen nach und die Hausherren hatten keine Mühe eine Ergebnis-Doublette des Auftaktspieltages aus der Liga wie vor zehn Tagen zu produzieren. Tore: 0:1 Ferhat Hamamci (34.), 1:1 Viktor Bellmann (52.), 2:1, 3:1 Antonio Portale (57., 62.), 4:1 Bellmann (66.), 5:1 Timo Brenner (90.).

TV Hochdorf – TV Neidlingen 2:0 (0:0): „Eigentlich dürfen wir die Partie nicht verlieren, wir haben uns einfach zu doof angestellt“, resümierte Neidlingens Pressewart Marco Kunze. Tom Philipps Pfostentreffer (23.) war zu wenig, um einen Führungstreffer zu erzwingen. So konterte der heimische B-Ligist zweimal effektiv zum überraschenden 2:0-Erfolg gegen die Mannen von Trainer Werner Achtzehner. Tore: 1:0 Fabian Pitzinger (55., Foulelfmeter), 2:0 Dominik Bruntner (89.).

TSuGV Großbettlingen – TSV Holzmaden 5:6 n. E. (3:3): Eine abwechslungsreiche Pokalschlacht lieferten sich beide Teams. Die favorisierten Holzmadener retteten sich gegen den neuen B-Ligisten ins Elfmeterschießen und behielten glücklich die Oberhand. Mirko Bruschat war der gefeierte Schütze des entscheidenden Strafstoßes. „Wir sind nur schwer ins Spiel gekommen. Das war sicher kein Ruhmesblatt heute, aber wir sind weiter, das zählt“, konstatierte Holzmadens Sprecher Fabian Carucci. Tore in der regulären Spielzeit: 0:1 Josiah Bauder (10.), 1:1 Alessandro Di Martile (43.), 1:2 Simon Kunfalvi (47.), 2:2 Daniel Schreck (60.), 3:2 Christian Balleis (62.), 3:3 Andreas Schüller (75.). Gelb-Rote Karte: Sebastian Götz (90., Holzmaden).

FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach II – AC Catania Kirchheim 3:5 (1:3): In einer kampfbetonten Partie war der frisch aus dem Urlaub zurück gekehrte Diege Attorre mit vier Treffern der Matchwinner für die Catanesi. Der längere Atem gab am Ende den Ausschlag zugunsten des favorisierten A-Ligisten. „Wir haben die Partie als besseres Testspiel gesehen und haben dennoch verdient gewonnen“, sagte AC-Spielleiter Thomas Beller. Tore: 1:0 Michael Benitsch (23.), 1:1, 1:2 Diego Attorre (25., 31.), 1:3 Angelo Martorana (41.), 2:3 Andreas Bossert (46.), 3:3 Jan Sorg (53.), 3:4, 3:5 Attorre (78., 81.).

SG Eintracht Sirnau – TSV Jesingen 1:6 (1:3): Die Jesinger zeigten sich vom frühen Rückstand nicht geschockt. Im Gegenteil, scheinbar wachgerüttelt, zeigten die Gerstenklopfer gegen die gleichklassigen Gastgeber aus der A1 eine tadellose Leistung und zogen souverän in die zweite Runde ein. Tore: 1:0 Thorsten Köstle (10.), 1:1 Max Pradler (15.), 1:2 Ergys Tafa (20.), 1:3 Pradler (25.), 1:4 Alexander Röcker (60.), 1:5 Alexander Schröder (63.), 1:6 Philipp Bosch (87.). Gelb-Rote Karte: Patrick Funk (70., Sirnau). Bes. Vorkommnis: Sven Mayer (Sirnau) schießt Foulelfmeter über das Tor (90.+4).

TSG Esslingen – TG Kirchheim 1:2 (0:1): Gegen einen gut organisierten Gegner aus der A1-Staffel quälte sich die favorisierten Kirchheimer zum Sieg. „Eine durchwachsene Leistung hat gereicht. Wir sind eine Runde weiter, das ist das, was zählt“, analysierte TGK-Coach Gaetano Caruana trocken. Tore: 0:1 Daniele Attorre (15.), 1:1 Denis Wieczorek (60.), 1:2 Attorre (80.).

KSV Nürtingen – TSV Weilheim II 4:3 (3:1): Für die wohl größte Überraschung sorgte der kurdische B-Ligist gegen die so toll in die Kreisliga-A-Saison gestartete Weilheimer Landesliga-Reserve. Die Nürtinger setzten auf kleinem Spielfeld immer wieder ihre gefährlichen Spitzen geschickt in Szene und gewannen am Ende nicht unverdient. „Wir können mit dem Ausscheiden leben. Auf Donnerstagabend-Spiele können wir eh gerne verzichten. Da ist die Verletzungsgefahr am größten, heute mussten wir wieder drei Ausfälle verkraften“, nahm Weilheims Trainer Jürgen Fritsch den Erstrunden-KO gelassen, aber mit einem mürrischen Unterton hin. Tore: 0:1 Christian Reschke (1.), 1:1, 2:1 Fuat Sarikaya (26., Foulelfmeter, 31.), 3:1 Christian Schleser (43., Eigentor), 3:2 Sebastian Cronauer (51.), 4:2 Ferhat Sarikaya (62.), 4:3 Nicolo Incorvaia (90.).

Anzeige