Lokalsport

TCK mit neuem Hoffnungsträger aus Tschechien

Tennis Am Sonntag startet die Tennissaison 2017. Mit Tomas Jecminek als neuer Nummer eins meldet sich der TC Kirchheim in der Oberliga zurück. Von Thomas Pfeiffer

Kirchheims neue Nummer eins: Tomas Jecminek. Foto: privat
Kirchheims neue Nummer eins: Tomas Jecminek. Foto: privat

Wieder einmal Oberliga: In der morgen beginnenden Saison 2017 unternehmen die Tenniscracks des TC Kirchheim zum wiederholten Male binnen zehn Jahren den Versuch, sich in dieser Spielklasse zu etab­lieren - der inzwischen zweithöchsten innerhalb des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB). „Wenn alle Spieler verletzungsfrei bleiben, sollten wir den Klassenerhalt schaffen“, sagt Benjamin Dröge, der zusammen mit Ralf Pörtner TCK-Vorsitzender ist, voraus. Ein erstes Erfolgserlebnis morgen beim vermeintlichen Keller-Rivalen TC Herrenberg morgen würde die Mannschafts-Moral stärken.

Dröge („drei Siege sollten reichen zum Klassenerhalt“) muss es wissen: Seit Jahren ist er Stammspieler in der ersten TC-Mannschaft. Doch nach dem Aufstieg wurden auch für ihn die Karten neu gemischt: Die Neuzugänge Tomas Jecminek (Position 1/Tschechien), Ricky Keppeler (3/vom Verbandsligisten TC Bernhausen) und Malte-Egbert Staib (6/vom Bezirksligisten TC Konstanz) haben das interne Vorjahres-Ranking kräftig durcheinandergewirbelt. „Unsere Mannschaft ist stärker als beim Oberliga-Aufstieg 2014“, sagt Dröge, die neue Nummer sechs, mit Blick aufs Spielertableau.

Das größte Augenmerk gebührt dem 38-jährigen Prager Tomas Jecminek, der als TCK-Nummer eins größter Hoffnungsträger ist. Jecminek, Rechtshänder vom Stuttgarter Regionalliga-Tabellensechsten STG Geroksruhe, bringt neben vielen turnierfreien Terminen und einer positiven Siegbilanz 2017 mitunter auch Frau und Kind zu den Spielen mit. Nächtigen bei den Wochenendspielen wird er jeweils für zwei Tage auf Mannschaftskosten in einem Kirchheimer Hotel, während Fix- und mögliche Erfolgsprämie der Verein übernimmt. Der Tscheche wechselt auf Empfehlung von Ex-TCK-Crack Peter Mayer-Tischer (34) vom Neckar an die Lauter und soll der Mannschaft heute erstmals vorgestellt werden.

Sollte Jecminek ausfallen, ist der Russe Denis Matsukevich (31) erste Alternative für die Besetzung der Ausländerposition. Die aktuelle Nummer 787 der Weltrangliste tourt derzeit allerdings von Termin zu Termin und kann höchstens sporadisch eingesetzt werden. Unter Verletzung litt zuletzt keiner der TCK-Cracks - morgen beim vermuteten Kellerrivalen TC Herrenberg winkt die Bestbesetzung.

So spielt die Kirchheimer Oberliga-Mannschaft in der Saison 2017

Formation 1: Tomas Jecminek (Tschechien/LK 1/alternativ: Denis Matsukevich/Russland/LK 1) 2: Tony Holzinger (LK 1) 3: Ricky Keppeler (LK 3) 4: Alexander Miehle (LK 3) 5: Malte-Egbert Staib (LK 5) 6: Benjamin Dröge (LK 6) 7: Thomas Hantge (LK 7) 8: Manuel Zabukovec (LK 9) 9: Rico Holzinger (LK 11) Liga-Spiele 7. Mai: TC Herrenberg (A) 14. Mai: TC Schussenried (H) 5. Juni: TC Oberstenfeld (A) 2. Juli: TEV R.W. Fellbach (H) 9. Juli: TC Ehingen (H) 16. Juli: TC BW Rottweil (A) 23. Juli: TK Bietigheim (A)

Anzeige