Lokalsport

Teamgeist gewinnt Spiele

Volleyball Die Frauen des TTV Dettingen erweisen sich im Duell mit Regionalliga-Aufsteiger VC Offenburg 2 als das bessere Kollektiv. Sie belohnen sich nach 3:1 Sätzen mit dem vierten Saisonsieg.

Gemeinsam stark: Der 3:1-Satzerfolg gegen den VC Offenburg 2 war ein Sieg der gesamten MannschaftFoto: Mirko Lehnen
Gemeinsam stark: Der 3:1-Satzerfolg gegen den VC Offenburg 2 war ein Sieg der gesamten MannschaftFoto: Mirko Lehnen

Eine überzeugende Leistung der gesamten Mannschaft über knapp 90 Minuten hinweg hat Dettingens Volleyballerinnen den vierten Saisonsieg in der Regionalliga Süd beschert. Gegen den Aufsteiger VC Offenburg 2 kam der TTV am Samstag zu einem verdienten 3:1-Satzerfolg und rückt damit in der Tabelle auf Platz vier.

Anzeige

Mit großer Entschlossenheit und viel Energie starteten die TTV-Damen in den ersten Satz. Mannschaftsführerin Clarissa Preuß mit gefährlichen Aufschlägen und die beiden Außenangreiferinnen Johanna Resch und Maike Kehle setzten den Gegner von Beginn an stark unter Druck. Der Lohn war bis zum 18:10 ein komfortabler Punktevorsprung für die Gastgeberinnen. Gut organisierte Angriffe auf allen Positionen sicherten nach nur 20 Minuten mit 25:17 den ersten Satzerfolg.

Im zweiten Satz reißt der Faden

Der zweite Satz begann dann mit einer Enttäuschung. Die zuvor so sicheren Dettingerinnen leisteten sich anfangs eine hohe Fehlerquote. Mangelnde Absprache zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen führte immer wieder zu leichten Punkten für den Gegner, der den zweiten Durchgang schließlich mit 25:19 für sich entschied. Im dritten Satz war die Konzentration auf Dettinger Seite zurück. Der gut positionierte Mittelblock mit Lisa Heinrich und Yasemin Pinar machte es den Gegnerinnen im Angriff schwer. Gleichzeitig knüpfte der TTV offensiv an die starke Leistung aus dem ersten Satz an. Mit der nötigen Aggressivität und flüssigen Ball-Stafetten sicherte sich das Team von Trainer Roland Hunger den dritten Satz mit 25:19.

Der vierte und entscheidende Durchgang war auf Dettinger Seite dann vollends von Teamgeist und unbändigem Siegeswillen geprägt. Die zurückgekehrte Libera Tina Frank erwies sich als sichere Bank bei der Annahme und ermöglichte so Zuspielerin Sabine Babinger, ihre Offensivkräfte - allen voran Außenangreiferin Lyubka Sharalieva - erfolgreich in Szene zu setzen. Eine konzentrierte Abwehr, gute Blockaktionen und druckvolle Angriffe sorgten dafür, dass der Schlusssatz mit 25: 13 diesmal deutlich an die Heimmannschaft ging.

Durch diesen Sieg springen die Dettingerinnen gleich drei Tabellenplätze nach oben auf Position vier. Diesen Platz zu behaupten wird am kommenden Samstag das Ziel sein. Am achten Spieltag ist der TTV ab 19.30 Uhr in der Fanny-Leicht-Halle bei der TSV G. A. Stuttgart zu Gast. tb/cp

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Celeryn, Frank, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Pinar, Preuß, Resch, Sharalieva