Lokalsport

Teams kopieren den Hinkampf

Ringen Die KG Kirchheim/Köngen verliert beim 8:26 gegen Ebersbach in der Landesklasse mit dem identischen Ergebnis wie im ersten Saisonduell.

Felix Kohnle (links) und Kollegen mussten sich Ebersbach geschlagen geben. Foto: Jean-Luc Jacques
Felix Kohnle (links) und Kollegen mussten sich Ebersbach geschlagen geben. Foto: Jean-Luc Jacques

Eine zu erwartende Heimniederlage haben die Ringer der Kampfgemeinschaft Kirchheim/Köngen in der Landesklasse zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Ebersbach II hinnehmen müssen. Der Kampf endete mit 8:26 exakt gleich wie der Hinkampf.

In der Klasse bis 57 Kilo traf KG-Nachwuchsringer Samuel Bürkle auf den erfahrenen Tim Staudenmaier. Dieser konnte seinen Kraftvorteil immer wieder nutzen und gewann trotz energischer Gegenwehr von Bürkle kurz nach der Kampfpause durch technische Überlegenheit.

Im Schwergewicht beherrschte Nico Müller seinen Gegner Philipp Beck im Standkampf deutlich. Mit der ersten Aktion brachte er seinen Gegner in die gefährliche Lage und wurde nach weniger als einer Kampfminute Schultersieger.

Fulminant startete in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo Obid Bahar gegen Ismail Tashuev. Nach mehreren Beinangriffen führte er souverän mit 12:0, ehe er sich bei einem gegnerischen Angriff zur Zange fassen ließ. Aus dieser gab es kein Entrinnen, Obid Bahar verlor kurz vor dem technischen Überlegenheitssieg auf Schulter.

KG-Trainer Eduard Hanzelmann ging gegen Routinier Piotr Gabrynowicz in der Klasse bis 98 Kilo auf die Matte. Mit überraschenden Beinangriffen konnte der Gastringer mehrmals punkten, bis er kurz nach der Pause durch einen weiteren Beinangriff ebenfalls Schultersieger wurde.

Kampflos gingen die Punkte in der Klasse bis 66 Kilo an den Ex-Köngener Steffen Wagner, da die KG krankheitsbedingt keinen Ringer aufstellen konnte.

Mit Kevin Hiller traf Felix Kohnle in der Klasse bis 86 Kilo auf einen Oberliga-erfahrenen Ringer. Dieser kam mit mehreren Armdrehschwüngen zu Punkten und so musste Kohnle eine 0:8-Niederlage hinnehmen.

In der Klasse bis 71 Kilo traf KG-Ringer Adrian Halilaj auf den ehemaligen Kirchheimer Jugendringer Iljas Biltoev. Dieser konnte zwar die ersten beiden Punkte erzielen, aber im weiteren Verlauf bestimmte Halilaj immer mehr das Geschehen und bei einer deutlichen 12:2-Führung legte er seinen Gegner auf beide Schultern.

Einen abwechslungsreichen Kampf sahen die Zuschauer bis 80 Kilo. Hier kamen sowohl Sayed Mohamadi als auch der Ebersbacher Timo Roos zu Punkten durch Beinangriffe. Nach Ablauf der Kampfzeit wurde Routinier Roos 13:5-Punktsieger.

Im letzten Kampf traf KG-Ringer Dominik Braun auf Andre Steinwand. Hier konnte Braun seinen ersten Griffansatz zur Hüfte nicht durchsetzen und wurde stattdessen gekontert und so musste er eine Schulterniederlage hinnehmen.fk

Anzeige