Lokalsport

Teams liefern Spannung auf den Fildern

Leichtathletik Knappe Entscheidungen bei den Kreismannschaftsmeisterschaften in Leinfelden-Echterdingen.

Mehrkampf-Talent aus dem Kreismeister-Team der LG Teck: Maike Renke.Foto: Markus Brändli
Mehrkampf-Talent aus dem Kreismeister-Team der LG Teck: Maike Renke. Foto: Markus Brändli

Leinfelden-Echterdingen. Die LG Filder und die LG Leinfelden-Echterdingen haben die Mannschaftsmeisterschaften im Leichtathletik-Kreis Esslingen dominiert. Beide Vereine strichen jeweils drei Mannschaftstitel ein. Mit 20 teilnehmenden Teams, verteilt auf zehn Klassen, war das Interesse eher unterdurchschnittlich. Die LG Teck und der TSV Ötlingen waren mit drei Mannschaften vertreten.

Der Modus ist einfach: pro Disziplin können bis zu vier Athleten starten, von denen die zwei besten Ergebnisse in die Wertung kommen. Ein Teilnehmer kann bis zu drei Einzelwettkämpfe plus Staffel bestreiten.

Wie spannend ein Mannschaftswettbewerb sein kann, unterstrichen die beiden weiblichen U14-Teams der LG Filder und der LG Leinfelden-Echterdingen. Nach vier von insgesamt sieben zu absolvierenden Disziplinen (Ballwurf, 75 Meter, 60 Meter Hürden, Hochsprung) führte das Team der LG Leinfelden-Echterdingen mit 3 740 Punkten zu 3 684 Punkten. Dies war bis zu diesem Zeitpunkt verdient, denn Clara-Sophie Wagner punktete über 75 Meter in 9,85 Sekunden am höchsten, Lucy Seifried warf mit 40 Metern den Ball am weitesten und Nora Massing lief über 60 Meter Hürden in 10,96 Sekunden die schnellste Gesamtzeit. Die Aufholjagd der Filder-Mädels begann dann im Hochsprung, wo Tabea Eitel mit 1,49 Metern am höchsten sprang. Zwei gute Zeiten über 800 Meter von Lena Böttiger (2:36,81 Minuten) und Nina Dott (2:38,82) verwandelten den Rückstand in einen 100-Punkte-Vorsprung.

Nach ausgeglichenen Weitsprungresultaten musste die abschließende 4 x 75-Meter-Staffel die Entscheidung bringen. Mit ausgezeichneten 40,83 Sekunden ist es der Staffel aus Leinfelden fast gelungen, das Blatt nochmals zu wenden. Am Ende fehlten rund vier Zehntelsekunden zum Gesamtsieg (6 593 zu 6 548 Punkte).

Beim Sieg der LG Leinfelden-Echterdingen über die TG Nürtingen in der männlichen U20 (5 847 zu 5 719 Punkte) setzte Leo Neugebauer mit 6,62 Metern im Weitsprung und 13,35 Metern im Kugelstoßen die Glanzpunkte.

Deutliche Siege für die LG Filder gab es in der männlichen und weiblichen U16. Zu den besten Leistungen zählten die 42,44 und 41,23 Meter im Diskuswerfen von Thomas Peter Chmielinski und Johannes Pape. Emio Maier erzielte 13,02 Meter im Kugelstoßen und sprintete die 100 Meter in 12,14 Sekunden. Für die LG Leinfelden-Echterdingen sammelten Tim-Dominik Zuber mit 1,69 Meter im Hochsprung die meisten Punkte. Endstand nach acht Disziplinen: 9 054 zu 7 599 Punkte. Die beste Tagesleistung in der weiblichen U16 waren die 12,30 Sekunden von Melanie Steibl über 80 Meter Hürden. Die schnellste 100-Meter-Zeit lieferte Lea Bauer (Leinfelden-Echterdingen) in 13,05 Sekunden.

Die LG Teck wurde mit Maike Renke, Franka Schneider, Mia Sigel und Charlotte Holighaus Kreismeister der weiblichen U14. Während Maike Renke die meisten Punkte im Weitsprung mit 4,37 Metern, über 75 Meter in 10,98 Sekunden und im Ballwurf mit 30,50 Metern sammelte, erzielte Franka Schneider mit 3,96 Meter im Weitsprung eine persönliche Bestweite. Das weibliche U12-Team des TSV Ötlingen mit Janna Helstab, Alina Vollweiter, Romy Pereira und Rosa Haug wurde Zweite hinter der LG Esslingen. Die gleiche Platzierung erzielte auch das männliche U12-Team mit Elias Luczky, Simon Gölz, Sam Fisher und Nils Baumeister hinter dem TSV Bernhausen.Martin Moll

Anzeige