Lokalsport

Teckbiker stehen vor letztem Test

Mountainbike Eine Woche vor dem Weltcupstart überprüfen Christian Pfäffle und Luca Schwarzbauer nochmals die Form.

Kirchheim. Der eine in Österreich, der andere in Hessen - eine Woche vor dem Weltcupauftakt unterziehen sich die Teck-Biker Christian Pfäffle und Luca Schwarzbauer einem letzten Test. Junior Pirmin Sigel will dort ein gutes Bundesliga-Rennen abliefern.

Christian Pfäffle steht mit seinem Team Möbel Märki am Sonntag im österreichischen Obertraun am Start. Das Rennen dort ist eines der Hors-Class-Kategorie, doch die Besetzung ist mit der von Heubach zum Beispiel nicht zu vergleichen. Einen gewissen Anhaltspunkt für die Form wird Pfäffle in Obertraun dennoch bekommen. Sein Teamkollege, der Österreicher Karl Markt, oder der Italiener Andrea Tiberi könnten Maßstab sein.

„Ich werde das Rennen noch ein bisschen aus dem Training heraus bestreiten, es also nicht zu hundert Prozent vorbereiten. Die Form sollte allerdings gut sein“, erklärt Pfäffle. Aus dem Salzkammergut könnte der aktuell 65. der Weltrangliste trotzdem noch mal einige Punkte mitnehmen, die ihm für den Weltcup in Nove Mesto noch ein paar Start-Positionen einbringen könnten.

MTB-Teck-Vereinskollege Luca Schwarzbauer fährt das Bundesliga-Rennen im südhessischen Gedern. Das ist international in der C2-Kategorie registriert. In dieser Kategorie ist ein extra U23-Rennen nicht erlaubt, sodass Schwarzbauer und seine U23-Kollegen gegen die Elite fahren müssen. Zum Beispiel gegen den deutschen Meister Markus Schulte-Lünzum aus Haltern oder Ex-Europameister Moritz Milatz. Aktuell ist Schwarzbauer aber mehr mit sich selbst beschäftigt. „Es ist dieses Jahr noch nicht besonders toll gelaufen“, gesteht Schwarzbauer. Teilweise lag das an einem Infekt, aber in Heubach hätte es vor zwei Wochen eigentlich besser gehen müssen. Nach ein paar „lockeren Tagen“ zur Erholung habe er sich im Training „insgesamt wieder sehr gut“ gefühlt. Was das konkret wert ist, wird er aber erst am Sonntagnachmittag ab 15.30 Uhr wissen.

Sigel peilt Top fünf an

Pirmin Sigel ist schon um 11.45 Uhr dran. Der Weilheimer will seinen Aufwärtstrend fortsetzen. „Eigentlich lief die Vorbereitung wie geplant“, sagt er. „Ich bin zuversichtlich, dass es in Gedern läuft und denke, die Top fünf sind ein erreichbares Ziel.“ Im Wetteraukreis geht es auch für die Nachwuchs-Sichtungs-Serie in die nächste Runde. Das Walcher Racing Team aus Weilheim schickt mit Kira Böhm, Luca Effinger aus Steinenbronn, Florian Seybold aus Nürtingen (alle U17) sowie Alexa Fuchs aus Zainingen (U15) vier Sportler in den Trial-Wettbewerb am Samstag und das Cross-Country-Rennen am Sonntag.Erhard Goller

Anzeige