Lokalsport

Teckläufer in Ulm flott unterwegs

Ulm. Bei der 13. Auflage des Ulmer Einstein-Marathons haben fünf Teck-Athleten unter den 533 Marathon- und 4 377 Halbmarathonläufern für gute Ergebnisse gesorgt.

Claudia Volz (Team Bantleon) kam als drittschnellste Frau aufs Podium. Mit ihrer Zeit von 3.14,00 belegt sie in der Altersklasse M35 Rang zwei. Sven Meyer vom TSV Ötlingen wurde in der Altersklasse M50 Dritter. In 2.53,38 Stunden belegte er Platz zwölf im Gesamtklassement. Bei der Halbmarathon-Durchgangszeit war Meyer noch auf 2,44-Stunden-Kurs, musste dann jedoch dem schnellen Anfangstempo Tribut zollen.

Michael Ohmayer (Team Bantleon) lief in 3.11,04 Stunden auf Gesamtplatz 38 (Vierter der AK50) und Rene Slavik (Aliud Pharma) wurde in 3.25,52 Stunden Gesamt-76., was in derselben Altersklasse Platz 14 bedeutete.

Karl Fischer (Team Sport Schweizer) lief „nur“ den Halbmarathon. Nach 1.23,22 Stunden erreichte er als 46. das Ziel, was Platz zwei in der AK50 bedeutete. Der Sieg ging an Ausnahmetalent Alina Reh (SSV Ulm), die in 1.11,20 Stunden schneller als alle Männer war und einen neuen deutschen U23-Rekord über die Halbmarathonstrecke aufstellte. pm

Anzeige