Lokalsport

Teckteams mögen‘s torreich

Fußball-Bezirkspokal: Fünf von sieben Vereinen aus der Region überstehen die zweite Runde – 77 Tore inklusive Elfmeter

Fünf der sieben Teckvereine haben gestern Abend die dritte Runde des Fußballbezirkspokals erreicht. Nur der TSV Owen und die SGOH II schieden aus.

Bempflingens Keeper Daniel Trolldenier konnte einem fast leidtun: Hier kassiert der TVB-Schlussmann den Treffer zum 7:1 für Ötli
Bempflingens Keeper Daniel Trolldenier konnte einem fast leidtun: Hier kassiert der TVB-Schlussmann den Treffer zum 7:1 für Ötlingen. Am Ende gewann der TSVÖ 8:1. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Torreicher Abend aus Sicht der Teckvereine: In den sieben Partien mit lokaler Beteiligung fielen – Elfmeterschießen mitgerechnet – sage und schreibe 77 Treffer.

SV Nabern – TSV Oberboihingen 8:7 n.E. (3:3,0:2): Es war fast nicht zu glauben. Nach einer Stunde Spielzeit führten die Gäste bereits 3:0. Die Gastgeber gaben aber nie auf, kamen in der 65. Minute zum Anschlusstreffer. Nach der regulären Spielzeit führte der TSVO immer noch mit zwei Toren Vorsprung, aber der unbändige Siegeswille brachte dem SVN doch noch den Ausgleich in der Nachspielzeit. Im entscheidenden Elfmeterschießen versagten ausgerechnet dem ehemaligen Naberner im TSVO-Dress, Benjamin Matic, die Nerven, als er das Leder übers Tor schoss. „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir nie aufgegeben haben“, lobte Naberns Sportlicher Leiter, Axel Maier. Tore: 0:1 Janis Härtl (23.), 0:2 Alexander Ehrlich (43.), 0:3 Sascha Foschi (60.), 1:3 Tim Sternemann (65.), 2:3 Hüseyin Kisa (90.), 3:3 Tim Sternemann (90.+2).

TSV Neckartailfingen II – TV Neidlingen 0:8 (0:3): Der A-Ligist wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam zu einem auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Nur in der ersten Halbzeit konnte der B-Ligist noch mithalten und hatte auch zwei, drei gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch nach dem Seitenwechsel spielte nur noch der TVN, weswegen die Gastgeber froh sein konnten, nicht noch höher verloren zu haben. Tore: 0:1, 0:2 Lukas Pflüger (4., 22./Foulelfmeter), 0:3 Marcel Hitzer (36.), 0:4 Felix Kaiser (53.), 0:5 Hitzer (73.), 0:6 Dennis Heilemann (82.), 0:7 Benedikt Sorwat (87.), 0:8 Heiko Kölle (88.).

TSV Ötlingen – TV Bempflingen 8:1 (6:1): Ein wahres Schützenfest feierte die Rübholzelf gegen den Tabellendritten der Kreisliga A2. Frei nach dem Motto: Wenn wir schon in der Punktspielrunde das Tor nicht treffen, schießen wir uns halt im Pokal den Frust von der Seele. Auch in dieser Höhe ging der Sieg gegen extrem schwache Gäste, bei denen Keeper Daniel Trolldenier nach einer Verletzung kurz vor Schluss durch Feldspieler Jannik Mayer ersetzt werden musste, völlig in Ordnung. Tore: 1:0 Dominik Lepadusch (12.), 1:1 Max Schneller (19.), 2:1, 3:1 Dominik Lepadusch (21., 26.), 4:1 Jannik Schmid (31.), 5:1 Dominik Lepadusch (40.), 6:1 Jannik Schmid (42.), 7:1 Daniel Scheppe (51.), 8:1 Philipp Geier (68.).

TSuGV Großbettlingen – TSV Owen 5:2 (2:0): Die Elf von Trainer Claus Eberle musste ziemlich ersatzgeschwächt antreten. „Wir mussten fast die halbe Elf mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auffüllen“, sagte Owens Sprecher Jürgen Rebmann. Nur in der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem schnellen dritten Tor in der zweiten Halbzeit war die Partie schon frühzeitig entschieden. Tore: 1:0 Benjamin Beyer (15.), 2:0, 3:0 Benedict Vetter (45., 50.), 4:0 Benjamin Beyer (62., 4:1, 4:2 Maximilian Weber (70., 78.), 5:2 Felix Wurster (88.).

TG Kirchheim – 1. FC Rechberghausen 4:3 (1:1): Gemessen an der Überlegenheit hätte der B-Ligist zur Halbzeit eigentlich deutlich in Führung liegen müssen. „Wir hatten fast zehn klare Torchancen“, rechnete TG-Trainerin Sabrina Wohlleben. Stattdessen ging‘s mit einem 1:1 in die Pause, nach deren Ende die TG-Spieler gleich zweimal einem Rückstand hinterherlaufen mussten. In einer turbulenten Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Bis fünf Minuten vor Schluss führte der Bezirksligaabsteiger, aber dann gelangen den Hausherren innerhalb von drei Spielminuten doch noch zwei Tore zum völlig verdienten 4:3-Sieg. Tore: 0:1 Harald Reiter (15.), 1:1 Sajuma Jallow (33.), 1:2 Deniz Ercetin (61.), 2:2 Amadou Minteh (72.), 2:3 Lukas Bilitsch (74.), 3:3 Sajuma Jallow (87.), 4:3 Ousman Saine (90.).

SG Ohmden/Holzmaden II – TSV Wolfschlugen 3:7 (1:5): Die Begegnung war praktisch nach 20 Minuten entschieden. Da führten die Gäste schon mit 4:0. Die SGOH hatte nur wenig entgegenzusetzen, konnte die Niederlage durch drei Tore wenigstens in Grenzen halten. Tore: 0:1 Dardan Aliu (3.), 0:2 Michael Luik (6.), 0:3 Michael Maier (15.), 0:4 Philipp Bihr (20.), 1:4 Matthias Fink (30./Foulelfmeter), 1:5 Nikita Efimof (43.), 1:6 Michael Maier (50.), 2:6 Silas Haußer (58.), 3:6 Jannik Nistler (61.), 3:7 Michal Luik (90.+2).

TSV Köngen II – TSV Weilheim II 10:11 (0:0, 0:0): In einem wahren Elfmeterkrimi sorgte Weilheims Benjamin Schultheiss für die Entscheidung, nachdem der Köngener Dominik Signus zuvor den Ball an den Pfosten geschossen hatte. In den 120 vorangegangenen Minuten hatten sich beide Mannschaften über weite Strecken neutralisiert, Torchancen waren Mangelware. Erst in der Schlussphase hatte jedes Team noch jeweils eine gute Chance, die allerdings ungenutzt blieb.me

Anzeige