Lokalsport

Teckteams testen für den Ernstfall

Kirchheim. Eine Woche vor Saisonstart in der Kreisliga A zeigen sich die Fußballteams in der Region in guter Form – allen voran Bezirksligaabsteiger VfL Kirchheim. Binnen fünf Tagen gelangen dem Team von Spielertrainer Markus Schweizer drei Siege. Einem 6:2-Erfolg über B‑Ligist TSG Salach, bei dem Michael Schweizer, Marco de Oliveira, Patrick Deuschle, Dino Scroppo (2) und Lucca Ruoff die Tore erzielten, folgten ein 7:4-Sieg gegen U19-Oberligist VfR Aalen sowie ein 2:1 gegen B-Ligist SG Eintracht Sirnau II. Gegen Aalen trugen sich Kai Hörsting (3), Michael Schweizer (2), sowie Lucca Ruoff und Marvin Haller in die Torschützenliste ein, während gegen Sirnau Ruoff und Hörsting trafen. Was die Testspielerfolge wert sind, wird sich spätestens am kommenden Sonntag zeigen, wenn der VfL im ersten Saisonspiel der Kreisliga A beim SV Nabern gastiert.

Die Naberner waren seit dem Teckbotenpokal ebenfalls fleißig, kamen zu einem 3:3 und einem 3:5 gegen die Staffelnachbarn TSV Oberboihingen und FV Plochingen, ehe gegen die beiden B-Ligisten TSV Ohmden (4:0 nach Toren von Rouven Kuch, Max Knöfel, Philipp Gall sowie Ohmdener Eigentor) und AC Catania Kirchheim (4:2 nach Toren von Kevin Herbert (2), Max Schrievers und Andre Odehnal)) zwei Siege gelangen. Für Catania hatte Daniele Attorre zwei Mal getroffen.

Teckbotenpokalsieger TSV Jesingen bilanziert seit dem Turniertriumph im Rübholz vor knapp zwei Wochen zwei Testspielniederlagen und einen Sieg. Einer 2:4- und 1:2-Schlappe gegen die beiden B-Ligisten SGM Wernau/Nürtingen und SG Nellingen folgte ein 6:2-Erfolg gegen den VfB Neuffen, ebenfalls in der B-Liga beheimatet.tb

Anzeige