Lokalsport

TG rechnet sich beim Primus was aus

Kirchheim. Zwei faustdicke Überraschungen hat es vergangenen Sonntag in der Fußball-Kreisliga B, Staffel  5 gegeben. Zum einen verlor Topfavorit TSV Linsenhofen sein Tälesderby bei Marsonia Frickenhausen mit 0:1, zum andern kassierte Mitfavorit und A2-Absteiger FC Frickenhausen II eine unerwartete 0:2-Niederlage bei Neckartailfingen III. Dieser Umstand indes führte zu einer ganz seltenen Tabellenkonstellation. Dass nämlich der SV Reudern durch das 2:0 im Holzmadener Brühl den Platz an der Sonne ergatterte.

Nun muss der tabellarisch bestplatzierte Teckverein, die TG Kirchheim II, zum Primus in den Reuderner Aspach fahren. Chancenlos fahren Costa Giacobbes „Europäer“ aber bestimmt nicht dorthin, das macht der TGK-Coach unmissverständlich klar. „Wenn wir auf Tuchfühlung bleiben wollen, müssen wir in Reudern punkten. Aber warum sollten wir den SVR an einem guten Tag nicht knacken können“, so Giacobbe.

Interessant auch das Vorspiel der Reserven des TSV Oberlenningen und der SG Ohmden/Holzmaden. 6:0 gewann Ober­lenningen in Owen, ein beeindruckender erster Saisonsieg. Deswegen will man nachlegen. „Derzeit haben wir mit unserer Zweiten die Qual der Wahl. Mit diesem breiten Kader sollten erneut drei Punkte drin sein“, meint Ober­lenningens Boss Patrick Häußler. Allerdings sieht SGOH-Chef Marius Remmler trotz des 0:2 gegen Reudern einen Aufwärtstrend seiner zweiten Garnitur. „Das war schon nicht schlecht, allerdings fehlen am Sonntag wieder vier Leute, es wird dennoch eine schlagkräftige Truppe sein.“

In die Frühform der Saison will indessen Ötlingens Zweite wieder zurückfinden, beim Heimspiel gegen Marsonia Frickenhausen wird dies schwierig. Vor einer schier unlösbaren Aufgabe steht der TSV Owen II beim FC Frickenhausen II.kls

Anzeige