Lokalsport

Thon macht die Musik und den TSVO froh

Oberlenninger gewinnen zweites Relegationsspiel

Der TSV Oberlenningen ist auf dem besten Wege, nach vier Jahren wieder in die Fußball-Kreisliga A zurückzukehren. Im zweiten Relegationsspiel feierte die Elf von Spielertrainer Alessandro Di Martile in Holzmaden einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den FV 09 Nürtingen II und spielt nun am kommenden Sonntag ums letzte A-Ligaticket gegen den TSV Grafenberg.

Siegtorschütze Michael Thon (re.) freut sich mit Eugen Neustätter. Foto: Deniz Calagan
Siegtorschütze Michael Thon (re.) freut sich mit Eugen Neustätter. Foto: Deniz Calagan

Holzmaden. Erst das glückliche Händchen von Oberlenningens Trainer Allesandro Di Martile brachte den B6-Vizemeister auf die Siegesstraße. Der eingewechselte Michael Thon war noch keine 60 Sekunden auf dem Platz und markierte mit seiner ersten Ballberührung die 1:0-Führung (64.) per Kopf. Es war eine von drei gefährlichen Strafraumszenen des TSVO. In der ersten Halbzeit hatte der Oberlenninger Spielertrainer einen Freistoß direkt ans Tordreieck (41.) gezimmert, und im zweiten Durchgang schoss Alen Grosic frei stehend vor dem Nürtinger Tor über die Querlatte (62.).

Anzeige

Ansonsten hatten die Nürtinger eindeutig mehr Spielanteile, verstanden es jedoch nicht, diese Überlegenheit in Tore umzumünzen. Dies war auch ein Verdienst der Oberlenninger Hintermannschaft, die den Offensivdrang der FV-Zweiten erfolgreich unterbinden konnte. „Wir sind in Schönheit gestorben und hätten die Oberlenninger Abwehr noch mehr unter Druck setzten müssen“, analysierte Nürtingens Trainer Uli Faiss. Vor allem in der ersten Halbzeit verpassten die Nürtinger in Führung zu gehen, aber Tim Müller (5.) und Dominic Reusch (16.) schossen zweimal knapp am Oberlenninger Tor vorbei.

Damit war bereits in der ersten Halbzeit die von TSVO-Coach Di Martiel ausgegebene Taktik, aus einer sicheren Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen, aufgegangen. „Wir wollten so lange wie möglich kein Gegentor kassieren, um dann mit einer Standardsituation zum Erfolg zu kommen“, so Di Martile, der trotz des zweiten Erfolgs innerhalb von drei Tagen mit der Spielweise seiner Elf unzufrieden war: „Ich muss mich bei unseren Fans entschuldigen. Wir haben keinen guten Fußball gespielt.“

Nach dem Schlusspfiff war dies wohl jedem Oberlenninger Anhänger egal, denn nun hat der TSVO am kommenden Samstag in Jesingen gegen den TSV Grafenberg die Chance, nach vierjähriger Abstinenz wieder in die Kreisliga A zurückzukehren.

TSV Oberlenningen: Dravetz – Ruder, Airich, S. Neustätter, Allgaier (64. Renz) – Karakaya (55. M. Feller), Di Martile, H. Geckin, S. Geckin (63. Thon), E. Neustätter – Grosic.

FV 09 Nürtingen II: Dittrich – Häfner, Fritz, Laskowski, Habjanic – Reusch (31. Lay), Horak (68. Melaku), Dombrowski, Müller, Schick – Hanninger

Tor: 1:0 Thon (64.)

Gelbe Karten: Di Martile – Hanninger, Laskowski.

Gelb-Rote Karte: Laskowski (90.+4)

Zuschauer: 200 (150 zahlende)

Schiedsrichter: Christian Pittner (Jebenhausen)