Lokalsport

Timo Klein ganz groß

Handball-Bezirksliga: Weilheims einzige Führung im gesamten Spiel beschert glücklichen 26:25-Erfolg in Owen

Das nennt man Glück: Mit der einzigen Führung in der gesamten Partie haben die Bezirksliga-Handballer des TSV Weilheim das Derby-Duell beim TSV Owen entschieden. In einem spannungsgeladenen Schlagabtausch erzielte Timo Klein den Treffer zum 26:25 (14:10)-Erfolg – ein schmeichelhafter Sieg für die Gäste, die damit Spitzenreiter bleiben.

Handball Bezirksliga: TSV Owen (gelb) - TSV WeilheimLeonhard Real
Handball Bezirksliga: TSV Owen (gelb) - TSV WeilheimLeonhard Real

Owen. Erwartungsvoll begann die Partie für die Owener. Von der ersten Minute an waren die Gelbhemden kämpferisch und spielerisch hellwach. Getragen von einem überragenden Jörg Waldenmayer im TSVO-Gehäuse gestaltete sich gegen den Tabellenführer ein offenes Spiel. Trainer Vasile Opreas Schachzug mit einer offensiven Manndeckung von Beginn an überraschte die Gäste ziemlich. Von den Derby-Pleiten aus der vergangenen Saison war der Truppe nichts anzumerken. Nach zehn Minuten dann die erste Schrecksekunde für die Owener: Kapitän Raphael Schmid verdrehte sich bei einer Angriffsaktion das Knie. Er konnte zwar Ende der ersten Hälfte wieder eingreifen, wartet jetzt aber auf eine genaue Verletzungsdiagnose.

Anzeige

Bis zum 9:9 in der 20. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Dann führte Owen mit zwei Treffern, wonach sich Weilheims Trainer Alen Dimitrijevic gezwungen sah, seine Mannen neu einzustellen und eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigte jedoch wenig Wirkung. Zwei Rückraumtreffer von Leo Real führten zum 14:10-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Weilheimer mit einer kurzen Manndeckung, die Kreise von Owens Schmid und Real einzuengen, doch die Hausherren konnten sich dank einer konzentrierten Abwehrarbeit auf 19:14 absetzen. Und es gelang, den Vorsprung weiter zu halten.

Doch dann die Wende im Spiel. Nach einer erneuten Auszeit und zwei Toren in Unterzahl durch Banzhaf und Braun hatten die Weilheimer ergebnismäßig wieder Zugang zum Spiel gefunden. Ihr Kampfgeist war jetzt geweckt und die Spieler bliesen zur Aufholjagd, die erleichtert wurde durch einfache Owener Fehler und überhastete Aktionen. Der TSV Weilheim glich auf 22:22 aus, die Karten in den letzten fünf Minuten wurden neu gemischt. Beim Stand von 25:25 ließen die Teckstädter mehrere Möglichkeiten liegen, um das 26. Tor zu erzielen. Selbiges gelang dem TSV Weilheim. Einen leichtfertiger Ballverlust in der 60. Spielminute nutzten die Weilheimer zur ersten Führung im Spiel durch einen Tempogegenstoß von Timo Klein.

Danach waren noch Sekunden zu spielen. Trotz Owener Überzahl hielt TSVW-Keeper Bernhard Illi dem letzten Gastgeber-Angriff der Owener stand. So blieb es beim hauchdünnen Sieg des alten und neuen Spitzenreiters.rs

TSV Owen: Waldenmayer, U.Raichle, Stoll – Kupferschmid (2), Bäuchle (2), M.Raichle, Bauer, Stark (2/1), Schmid (5/1), Fischer (2), Busch (2), H. Raichle (4/2), Jauss, Real (6)

TSV Weilheim: Illi (1), Mayer – Auweter (1), F. Zettl (4), Sigel, Klein (3), Bendl, Braun (6/3), Banzhaf (3), Seyferle (3), Hartmann, Klett (5), Steinke, D. Zettl