Lokalsport

Tischtennissaison unterbrochen

Tischtennis
Symbolbild

Stuttgart. Keine Plattenhatz mehr bis Jahresende: Der gesamte Mannschaftsspielbetrieb im baden-württembergischen Tischtennis wird bis 31. Dezember unterbrochen. Die Regelung umfasst alle Spiele der Verbands- und der Bezirksspielklassen. Die entsprechende Regelung für die Baden- und für die Württemberg-Liga ist derzeit noch in Abstimmung.

Diskutiert wurde darüber hinaus, wann und wie weitergespielt werden soll. Ob eine Fortsetzung im Januar nächsten Jahres möglich ist, steht in den Sternen. Auch der Februar oder März wird für einen Neu-Start je nach Entwicklung der Corona-Infektionslage in den Blick genommen.

Fest steht jedoch bereits, dass unabhängig vom Termin des Wiederbeginns dann im Modus einer Einfach-Runde weiterge­spielt wird. „Wir haben gar nicht mehr so viele Spieltage, um eine Doppel-Runde zu Ende zu spielen“, sagt der verantwortliche Vizepräsident Sport, Thilo Gibs. Deshalb entschied sich das TTBW-Präsidium auch in dieser Frage einstimmig, neben den bereits gespielten Vorrunden-Spielen nach dem Re-Start lediglich die noch ausstehenden Begegnungen der ersten Halbserie auszutragen. pm

Anzeige