Lokalsport

Titel bleibt in Schlagdistanz

Segelfliegen Piloten der FG Wolf Hirth sichern Platz zwei der Bundesliga,

Kirchheim. Die Segelflug-Bundesliga bleibt spannend. Noch drei Runden sind in dieser Saison zu fliegen, und trotz eines nur mäßigen Ergebnisses am vergangenen Wochenende konnten sich die Kirchheimer Piloten auf Rang zwei der Tabelle halten.

Insgesamt sieben Flüge wurden von der Fliegergruppe Wolf ­Hirth eingereicht, wobei Sören Nöle einmal mehr der Schnellste war: Insgesamt flog er 311 Kilometer auf der Alb zwischen der Hahnweide, Ulm und Tuttlingen, davon 255 im Zweieinhalb-Stunden-Fenster für die Liga-Wertung mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 102 km/h.

Mit den Flügen von Sebastian Nägel und Nils Prokisch, die beide einen Schnitt von knapp unter 100 km/h flogen, reichte es in der Rundenwertung nur für Rang 16 und fünf Punkte in der Gesamtwertung. In Führung liegt der LSV Rinteln mit 148 Punkten, die FG Wolf Hirth folgt mit 121 Zählern. Da die Plätze zwei bis sieben in der Gesamtwertung nur 20 Zähler auseinanderliegen, es für jeden Rundensieg aber 20 Punkte gibt, kann sich noch alles ändern. lr

Anzeige