Lokalsport

Titel dank Zehntelentscheid

VfL-Turnmädchen gewinnen Meisterschaft der STB-Nachwuchsliga

Zeitgleich zum Wettkampf der 2. Liga der Frauen haben die VfL-Turnmädchen die Meisterschaft der STB-Nachwuchsliga gewonnen. Mit einem perfekten Wettkampf sicherten sich die elf- und zwölfjährigen Nachwuchsturnerinnen in Ellhofen den Sieg vor der Mannschaf des Leistungszentrums des SSV Ulm und dem TSV Berkheim.

Ellhofen. Nach dem zweiten Platz in der Nachwuchsliga Nord standen die VfL-Mädchen im Finale. Aus der Nachwuchsliga Süd ging die Mannschaft des SSV Ulm als Favorit in den Wettkampf. Das Teilnehmerfeld wurde durch den TSV Berkheim als Sieger der Nachwuchsliga Nord und dem Zweitplatzierte der Liga Nord aus Neckarhausen komplettiert.

Anzeige

Die VfL-Turnerinnen begannen den Wettkampf am Schwebebalken. Gioia Herzog und Sarah Widmann mussten das Gerät zwar verlassen, aber Noemi Rapp, die nach ihrer Verletzung die Mannschaft wieder verstärken konnte, zeigte ihre Übung genau so sicher wie Nele Rüping und Maike Halbisch (Foto: Georg Hrivatakis). Sie verbesserten sich gegenüber dem letzten Liga-Wettkampf erheblich.

Am Boden zeigten die VfL-Mädchen ihr ganzes Können, steigerten sich von Übung zu Übung. Anna-Lena Giss begann mit 10,40 Punkten, Noemi Rapp erhöhte auf 11,65 Punkte. Während Maike Halbisch mit 11,90 Punkten die Zwölfer-Punkte noch nicht knacken konnte, erhielt Sarah Widmann für ihren Vortrag 12,60 Punkte. Nele Rüping toppte die gute Leistung der VfL-Mannschaft mit der besten Übung der ganzen Konkurrenz und erturnte sich mit ihrer schwierigen Übung 13,60 Punkte. Nach dem guten Balkenergebnis und dem besten Mannschaftsergebnis am Boden zeichnete sich schon ab, dass die VfL-Turnerinnen gut im Rennen lagen.

Beim Sprung hatten Berkheim 34,50 Punkte und Ulm 33,10 Punkte vorgelegt. Dies galt es nun zu überbieten. Hannah Schweiss, Anna-Lena Giss, Noemi Rapp und Maike Hal­bisch lagen mit Wertungen zwischen 10,85 und 11,10 Punkten dicht beieinander und im Bereich der anderen Mannschaften. Nele Rüping zeigte mit ihrem sicheren Tsukahara den besten Sprung des Tages (12,20 Punkte) und verbesserte das Kirchheimer Mannschaftsergebnis auf 34,35 Punkte. Damit lagen die Mädchen im Geräteergebnis mit 0,15 Punkten hinter Berkheim, aber vor dem SSV Ulm (33,10).

Nun musste der Stufenbarren im Zweikampf mit dem SSV Ulm entscheiden. Ulm hatte hier 31,35 Punkte vorgelegt. Anna-Lena Giss zeigte mit 8,55 Punkten eine solide Übung und Sarah Widmann konnte mit ihrer schwierigeren Übung auf 9,10 Punkten steigern. Eine ebenfalls stabile Übung zeigte Nele Rüping und verbesserte das VfL-Ergebnis um 9,95 Punkte. Die beste Übung aller Turnerinnen am Stufenbarren zeigte wieder eine VfL-Turnerin. Maike Hal­bisch erhielt für ihre sichere und schwierige Übung mit einem Doppelsalto als Abgang 12,20 Punkte. Mit 30,25 Punkten hatten die VfL-Mädchen auf Ulm zwar 1,10 Zähler verloren, aber am Sprung einen Vorsprung von 1,25 Punkten erturnt.

Mit Spannung ging es zur Siegerehrung. Die Freude im Kirchheimer Lager war riesig – die Mannschaft der VfL-Turnerinnen hatte mit 137,70:137,65 Punkten die Meisterschaft gewonnen und stellte mit Nele Rüping im Vierkampf auch die beste Einzelturnerin des gesamten Wettkampfs.mp

VfL-Turnküken beim Talentiade-Landesfinale unter Top Ten

Top in Ellhofen Beim Landesfinale der Talentiade-Wettkämpfe in Ellhofen haben drei VfL-Nachwuchsturnerinnen Vorderplätze belegt. Das Landesfinale ist für die siebenjährigen VfL-Turnerinnen der Einstieg in den Wettkampfsport. Sophie Stiffel, Lara Petruz und Merle Halbisch hatten an den Qualifikationswettkämpfen im Sommer jeweils die Plätze eins bis drei belegt. Drei, fünf, sieben Die Schützlinge von Sarina Maier und Pia Pohl fuhren gut vorbereitet nach Ellhofen. Beim Landesfinale musste sich die zwischenzeitlich erfolgsgewöhnte Sophie Stiffel mit Platz drei hinter Helen Kevric (SV Ostfildern) und Ksenia Glotova (TSV Sielmingen) begnügen. Der fünfte Platz ging an Lara Petruz. Auch als Siebte wird Merle Halbisch ihr Können beim Landeskadertest, der am Nikolaustag stattfinden wird, noch einmal unter Beweis stellen können.mp