Lokalsport

Torfrau Hesel verhext die „TusSies“

Frauenspiel Metzingen und Nürtingen bieten rund 600 Zuschauern einen gelungenen Auftakt ins Gala-Wochenende.

Durchgesetzt: Die „TusSies“ aus Metzingen haben gegen Nürtingen gewonnen. Foto: Brändli
Durchgesetzt: Die „TusSies“ aus Metzingen haben gegen Nürtingen gewonnen. Foto: Brändli

Lenningen. „Wir hatten ein wenig Bauchweh, wie das Frauenspiel am Vorabend der Männergala vom Publikum angenommen werden würde“, meinte Harry Schmid von der SG-Abteilungsleitung. „Aber dann waren wir positiv überrascht. Mit 600 Zuschauern war die Halle fast ausverkauft.“

Wer da war, brauchte sein Kommen nicht bereuen. Die TusSies Metzingen, Bundesliga-Dritte, Vize-Pokalsieger und Halbfinalisten im EHF-Pokal, sowie Zweitligist TG Nürtingen boten Frauenhandball vom Feinsten. Die „Pink Ladies“ ohne ihre Nationalspielerinnen Anna Loerper, Shenia Minevskaja und Julia Behnke, die der DHB zu einem Athletik-Lehrgang nach Sölden/Österreich berufen hatte, brauchten eine lange Anlaufzeit. Bis zur Pause mischte die TG auf Augenhöhe mit. Erst in der zweiten Halbzeit wurde ein Klassenunterschied sichtbar, und die TusSies gewannen noch standesgemäß 31:27 (14:13). Eine höhere Torausbeute vereitelte Nürtingens überragende Torfrau Christine Hesel. Für Metzingen erzielte Annika Ingenpaß elf Tore. Marlene Zapf war sechsmal erfolgreich. Für die TG traf Verena Breidert, Zweitligaspielerin des Jahres, sechsmal ins Schwarze. Je viermal trugen sich Nicole Lederer, Lisa Wieder und Delia Cleve in die Torjägerliste ein.

Im Vorspiel waren die gastgebenden Lenninger Damen (Bezirksliga) dem ranghöheren TB Neuffen (Landesliga) mit 14:28 (6:11) unterlegen. Beste Werferinnen: Sofie Marie Hartmann (Neuffen) mit acht Toren, Ann-Kathrin Schmid, Marlene Bächtle (beide SG) je drei.ks

Anzeige