Lokalsport

TradBogner zielen auf WM-Medaillen

Bogenschießen Bei den Weltmeisterschaften in Florenz sind vier Teilnehmer des Ötlinger Vereins vertreten.

Mit Pfeil und Bogen auf Tierimitationen: Das ist traditionelles Bogenschießen. Archiv-Foto
Mit Pfeil und Bogen auf Tierimitationen: Das ist traditionelles Bogenschießen. Archiv-Foto

Florenz. Vier Schützen und einige Betreuer der TradBogner von der Teck messen sich momentan mit den Besten ihrer Zunft bei den Bogenschützenweltmeisterschaften im italienischen Florenz. Dort sind 1 600 Bogenschützen verteilt auf verschiedene Klassen zugelassen. In der Umgebung von Florenz sind mehrere Parcours mit Tierimitationen aufgebaut worden. Jeder Teilnehmer muss während der Wettbewerbswoche vier Parcours durchlaufen.

Für die in Ötlingen beheimateten TradBogner sind Ralph Thalheimer (Langbogen), Ulrich Kuhn (Holzbogen), Jana Weigl (Jugend Langbogen) und Philipp Weigl (Jugend Langbogen) am Start. Die Geschwister Weigl dürfen sich durchaus Hoffnung auf einen Podestplatz machen. Beide gewannen unlängst jeweils den Titel bei den baden-württembergischen Meisterschaften, und im Vorjahr konnte Philipp Weigl bei der deutschen Meisterschaft jeweils mit dem Holzbogen und Langbogen den zweiten Platz erreichen, Schwester Jana wurde mit dem Langbogen Dritte.pw


Anzeige