Lokalsport

Traumtor besiegelt Abstieg des VfL Kirchheim in die Bezirksliga

Fußball Durch das Relegations-Aus des TSV Weilimdorf ist der Verbleib der Kirchheimer in der Landesliga endgültig vom Tisch.

Der VfL muss den Gang in die Bezirksliga angehen. Symbolbild

Neckarsulm. 85 Minuten waren am Mittwochabend zwischen den Fußball-Landesliga-Vizemeistern VfR Heilbronn und TSV Weilimdorf gespielt, als ein Treffer mit weitreichender Konsequenz für den VfL Kirchheim fiel: Luca Hofmann hämmerte den Ball per sehenswertem Fernschuss zum 1:0 ins Tor, brachte damit Heílbronn nicht nur in die zweite Runde der Relegation, sondern die Teckstädter zurück in die Bezirksliga. 

Das 1:0 beendete im Pichterich-Stadion vor rund 1600 Zuschauern sämtliche Rechenspiele, welche den Kirchheimer Kickern noch eine Minimalchance offengelassen hatten. Nur ein Weilimdorfer Aufstieg plus gleichzeitigem Verbandsligaverbleib des TV Echterdingen (Relegationsendspiel gegen Gewinner der Partie VfR Heilbronn contra VfL Nagold) hätte den Kirchheimern den letzten noch freien Platz in einer teilweise geografisch neu strukturierten Landesliga Staffel 2 gebracht.

Durch das Weilimdorfer Aus spielen für den VfL auch die Resultate des Göppinger SV in den Regionalliga-Aufstiegsspielen sowie von Calcio Leinfelden-Echterdingen bezüglich des Oberligaaufstiegs keine Rolle mehr. rei