Lokalsport

Trotz allem Ehrgeiz steht Spaß im Fokus

Event Die virtuelle Challenge „Barbarossa Berglauf“ startet in seine vierte Runde – mit vier Specials in bestimmten Zeiträumen.

Göppingen. Das große virtuelle Lauf-Event „Barbarossa Homerun“ Göppingen ist zum Juli mit bewährten Angeboten und neuen Challenges gestartet - und hat dabei die Landschaft in der Region im Fokus. In der vierten Runde, die bis zum 25. August läuft, gibt es außerdem vier Specials. So findet beispielsweise heute und morgen ein Wanderwochenende statt. Die Challenge: Eine - oder auch mehrere - der Löwenpfade im Landkreis zu erwandern. Wer die meisten Löwenkilometer sammelt, gewinnt.

Für Frühaufsteher und Genießer ist der „Sun-Run“ am Freitag, 24. Juli. Dann heißt es „Früher Vogel oder Nachteule“, denn die Strecke von sieben Kilometern muss zum Sonnenaufgang oder zum Sonnenuntergang getrackt worden sein. Eine ganze Woche lang kann man hingegen beim virtuellen „Sommernachtslauf Rechberghausen“ an den Start gehen. Weil der Verein den realen Wettkampf nicht anbieten kann, gibt es den Online-Wettkampf - der Start an der eigenen Haustüre oder auf der 10-Kilometer-Lieblingsstrecke ist dann jeweils erst ab 19 Uhr möglich.

„Für Läufer stehen diesmal die drei Kaiserberge im Blickpunkt“, schildert Lisa Hartleb, von der Agentur Staufen Plus, die den Barbarossa Homerun anbietet. „Bei der Challenge ,Gipfelstürmer‘ soll man einen der drei Kaiserberge erklimmen und ein originelles Bild auf dem Gipfel machen, das bewertet wird.“ Wer an verschiedenen Tagen alle drei Kaiserberge schafft, der bekommt sogar einen Extrapreis der Veranstalter.

Auch die Radfahrer sind gefragt: Am 22. und 23. August gilt es, beim „Radler-Wochenende“ so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad zu sammeln.

Neu ist derweil die Firmen-Challenge, bei der die Belegschaft eines Unternehmens so viele Kilometer sammelt wie möglich. Egal ob nach Feierabend, am Wochenende oder mit der Familie - jeder aufgezeichnete Kilometer wird ins Ergebnis gerechnet“, erklärt Hartleb.

Auswertung hat sich bewährt

Die Zeitnahme und die Streckenmessung läuft auf Vertrauensbasis. „Das hat sich bewährt, die Teilnehmer haben ihre Zeiten fair gemeldet“, betont Hartleb. Per Smartphone-App oder Pulsuhr werden die GPS-Daten aufgezeichnet und dem Wettkampfbüro übermittelt - zusammen mit einem „Zielfoto“, das man nach erfolgreicher Challenge machen kann. In einer Bestenliste werden die Ergebnisse festgehalten, auf der Webseite stehen die „Zielfotos“ der Challenge-Teilnehmer. Doch: „Bei allem Ehrgeiz steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund“, sagt Lisa Hartleb. pm

Anmelden oder sich Infos einholen können Interessierte unter www.barbarossa-homerun.de

Anzeige