Lokalsport

Trotz Chancenplus den Sieg verpasst

Bezirksliga Der VfL Kirchheim kommt gegen Geislingen nicht über ein 1:1 hinaus.

Auf und davon: Marcel Helber enteilt seinen Geislinger Gegenspielern. Trotzdem hatte der VfL das Nachsehen. Foto: Markus Brändli
Auf und davon: Marcel Helber enteilt seinen Geislinger Gegenspielern. Trotzdem hatte der VfL das Nachsehen. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Fußballbezirksligist VfL Kirchheim hat im Spitzenspiel gegen den SC Geislingen einen möglichen Sieg verpasst. Durch das 1:1 beträgt der Abstand des drittplatzierten VfL auf den Spitzenreiter aus dem Eybacher Tal neun Punkte.

Anzeige

Bereits nach zwei Minuten das erste Highlight. Dominik Cseri machte eine etwas zu weite Ecke von Bosler nochmals gefährlich, Kapitän Helber hielt aus kurzer Distanz drauf, doch Geislingens Keeper Pangerl parierte reaktionsschnell. In der zehnten Minute dann die Kirchheimer Führung. Innenverteidiger Michael Rüttinger erzielte per Kopf nach Eckball von Bosler das 1:0.

In der Folgezeit war Geislingen feldüberlegen, kam aber gegen die massiv stehende VfL-Verteidigung zu keiner nennenswerten Chance. Die Kirchheimer dagegen waren über Konter stets gefährlich. Benedikt Petzet hätte in der 20. Minute nach Hereingabe von Sascha Flegel die Führung ausbauen können, scheiterte aber an Pangerl.

Nur wenige Minuten später lenkte erneut Pangerl einen Schuss von Bosler über das Tor. Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit nur zu einer gefährlichen Aktion, doch der herauseilende Kirchheimer Torhüter Daniel Zirn klärte vor dem einschussbereiten Marcel Mettang.

Direkt nach Wiederbeginn wurden die Hausherren kalt erwischt. Geislingen kombinierte über links und passte den Ball ins Zentrum. Feldmeier zog aus 20 Metern ab und traf genau ins linke untere Eck. Die Gäste waren weiterhin feldüberlegen, hatten aber außer einem weiteren Schuss aus der Distanz, den Zirn hielt, keine weitere nennenswerte Gelegenheit.

Anders der VfL. In der 70. Minute scheiterte der eingewechselte Burak Celik am Pfosten. Zehn Minuten vor Schluss hätte David Srsa den Sieg besorgen können. Nach einer Hereingabe von Simon Wahler scheiterte er aber erneut am besten Geislinger, Jonas Pangerl. Trotz Geislinger Feldüberlegenheit hätte der VfL dank eines klaren Chancenplus‘ den Sieg durchaus eintüten können.mis

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Zirn - Flegel (75. Herrmann), Wahler, Rüttinger, Mi. Schweizer, Srsa - Helber, Hechler, Bosler, Cseri (82. Webinger) - Petzet (66. Celik)

SC Geislingen: Pangerl - Heinzmann, Müller, Nguyen, Riedel - Grupp, Volk, Feldmeier, Ceküc - Mädel (78. Petricevic), Marcel Mettang (85. Mario Mettang)

Tore: 1:0 Rüttinger (10.), 1:1 Feldmeier (46.)

Gelbe Karten: Cseri, Helber, Elsässer, Mi. Schweizer, Celik - Grupp, Feldmeier, Mädel

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Andreas Ritter (Esslingen)