Lokalsport

TSV Jesingen bleibt in der Bezirksliga

Trotz einer 2:7-Niederlage beim Bezirksoberliga-Aufsteiger TC Göppingen II sind die Jesinger Tennis-Herren auch nächstes Jahr in der Bezirksliga vertreten.

Göppingen. Die Blau-Weißen aus Jesingen schickten gegen den stärksten Gegner in der Bezirksliga Markus Bayer (2), Bastian Beutel (4) und Alexander Feeß (6) in die erste Runde. Bayer hatte gegen seinen um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Gegner nicht den Hauch einer Chance und gab sein Spiel mit 0:6 und 0:6 ab. Anders sah es bei Beutel aus. Der Punktegarant in dieser Saison zeigte vor allem im ersten Satz fast fehlerfreies Tennis und gewann gegen Luca Maier (LK 10) mit 6:2. Im zweiten Satz sah schon alles nach einem Sieg für Beutel aus, doch er brachte seinen Vorsprung nicht über die Runden. Im Match-Tiebreak behielt er beim 10:8 schließlich die Nerven.

Anzeige

Alexander Feeß (6) hatte es mit einem Ersatzspieler der Herren 40 zu tun. Enge Spiele prägten die Partie. Feeß kam nach Rückstand im zweiten Satz wieder zurück, musste sich dann aber mit 5:7 und 6:7 geschlagen geben. Beim 1:2-Zwischenstand nach der ersten Runde lebte die Hoffnung auf einen Coup der „Gerstenklopfer“ bei Patrick Jene (1), Christopher Gneiting (3) und Cedric Taake (5) fort. Jener kämpfte sich gegen seinen fast halb so alten Gegner nach einem 1:4 Rückstand im ersten Satz zurück und gewann mit 6:4. Im zweiten Satz behielt dann der Jungspund aus Göppingen die Oberhand. Mit 7:10 ging das Match verloren. Christopher Gneiting (3) musste ebenfalls wie Bayer gegen einen um fünf Leistungsklassen höher eingestuften Gegner ran. Auch er verlor sein Match mit 3:6 und 4:6. Cedric Taake erwischte danach einen glänzenden Start ins Spiel und entschied den ersten Satz mit 6:3 für sich. Auch im zweiten Satz ließ sich der 18-Jährige nicht beirren und führte mit 5:1. Was keiner mehr für möglich gehalten hatte: Er gab die Partie noch mit 6:3/5:7 und 8:10 aus der Hand. Damit stand es 1:5 aus Sicht der Gäste nach den Einzeln – Das Spiel war verloren.

Das erste Jesinger Doppel Jene/Gneiting musste sich im Match-Tie-break mit 4:10 geschlagen geben. Das zweite Doppel, Bayer/Taake, verlor 3:6 und 2:6. Wieder einmal war es Beutel, der den zweiten Punkt für den TSV sicherte. Beutel/Feeß siegten 6:4 und 6:3. Am Ende gab es trotzdem Anlass zu feiern: Trotz der Niederlage bleiben die Jesinger in der Bezirksliga.cg