Lokalsport

TSV Jesingen gegen VfL in Weilheim?

Überblick über die Fußball-Relegation

Knapp vier Wochen vor Saisonschluss steigt in den lokalen Fußballligen die Spannung: Wer steigt auf, wer ab und wer schafft es in die Relegation? Ein erster Überblick.

Kirchheim. Fußballfans zwischen Neckar und Fils sollten sich ab dem 10. Juni nichts mehr vornehmen. An diesem Mittwoch beginnen auf Verbands- und Bezirksebene die Relegationsspiele. Obwohl der TSV Weilheim als Landesligazweiter den Direktaufstieg noch selbst in der Hand hat, kann ein Blick auf mögliche Relegationsgegner nicht schaden.

Sollten die Limburgstädter den FC Heiningen nicht mehr von Platz eins verdrängen können, träfen sie als Vizemeister der Staffel 2 am 10. Juni zunächst auf den Zweitplatzierten der Staffel 4. Sechs Spieltage vor Saisonende kommen hier am ehesten der SV Oberzell und der FV Ravensburg II infrage – der TSG Balingen ist mit 17 Punkten Vorsprung die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Gewänne Weilheim die Partie, würde am 14. Juni der Sieger des Duells der Vizemeister aus den Staffeln 3 (VfL Sindelfingen, VfL Pfullingen, SV Zimmern) und 1 (TSV Crailsheim, SG Sonnenhof II, TSV Heimderdingen) warten. Der Landesliga-Qualifikant trifft dann im entscheidenden Spiel um den vakanten Platz in der Verbandsliga am 21. Juni auf den Sechstligavertreter, momentan wäre dies der FV Olympia Laupheim. Die jeweiligen Spielorte stehen übrigens noch nicht fest.

Den Auftakt im Bezirk machen die Vizemeister der diversen B-Ligen. Aus Tecksicht relevant ist das Duell der Zweitplatzierten der Staffeln 5 und 6, das um 18 Uhr beim TSV Neckartailfingen angepfiffen wird. Stand heute würden am Aileswasen der TSV Beuren (5) und der AC Catania Kirchheim (6) aufeinandertreffen. Der Sieger bekommt es drei Tage später beim TSV Raidwangen mit dem Vizemeister der Staffel 4, die heuer turnusgemäß ein Erstrundenfreilos hat, zu tun. Aktuell wäre dies der TSV Neckartailfingen II. Einer der drei B-Liga-Zweiten trifft im entscheidenden Spiel um Aufstieg oder Verbleib in der Kreisliga A, Staffel 2 am 20. Juni beim FC Frickenhausen auf den A-Liga-Vertreter, momentan der TSV Neckartenzlingen.

Um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfen derweil die Vizemeister der A-Liga-Staffeln 1, 2 und 3. Am 11. Juni fordert dabei beim TSV Ebersbach zunächst der A 2-Zweite den der A 1. Stand heute würde die Paarung VfB Oberesslingen/Zell gegen TSV Jesingen heißen. Der Gewinner trifft am 14. Juni bei den Wernauer SF auf den A 3-Vertreter (FC Heiningen II, Türk SV Ebersbach, TSV Wäschenbeuren oder TSV Obere Fils). Der Sieger dieser Partie kämpft dann am 21. Juni beim TSV Weilheim gegen den Bezirksliga-Releganten um das letzte Ticket im Bezirksoberhaus. Wäre heute Saisonende, würde es den FTSV Kuchen treffen, der allerdings nur drei Zähler Vorsprung auf den VfL Kirchheim hat – rein theoretisch ist hier also noch das prestigeträchtige Duell zwischen dem TSV Jesingen und dem VfL um einen Bezirksligastartplatz denkbar.pet

Anzeige