Lokalsport

TSVO-Frauen: Raus mit Applaus

Handball Owenerinnen verkaufen sich bei 26:31-Bezirkspokalpleite gegen Landesligist Deizisau/Denkendorf teuer.

Denkendorf. Die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Owen sind in der dritten Runde des Bezirkspokals an Landesligist HSG Deizisau/Denkendorf gescheitert, hielten beim 26:31 aber lange mit. Nach zwölf Zeigerumdrehungen war das Spiel noch ausgeglichen (4:4). Drei schnelle Tore der HSG, resultierend aus technischen Fehlern der Teckstädterinnen im Angriff, ließen die Gastgeberinnen erstmals auf drei Tore davonziehen (7:4). Auf beiden Seiten schlichen sich nun Nachlässigkeiten technischer Natur ein, sodass sich die Mannschaften mit dem Torewerfen abwechselten und sich der Vorsprung der HSG bei zwei Toren einpendelte. Beim Stand von 13:11 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause erwischte die HSG den besseren Start. Überhastete Abschlüsse und Nachlässigkeiten in der TSVO-Abwehr ließen die Gastgeberinnen rund 13 Minuten vor Spiel­ende auf 23:17 davonziehen – das Spiel schien entschieden. Doch die Owenerinnen zeigten Moral und verkürzten bis zur 56 Minute auf 26:24. Erneute technische Fehler verhinderten jedoch, dass der Rückstand kleiner wurde. So fiel das Endergebnis mit 31:26 vergleichsweise hoch aus. Beste Owenerinnen waren Sara-Maria Mosca und Christine Waalkens, die sich durch ihre Treffsicherheit aus dem Rückraum auszeichneten.jt

TSV Owen: Turinsky; Mosca (8), Abdic (1), Rudy (4), Thum; Maier, Schmid (1), Essig (1), Baumann (4/2), Waalkens (7)

Anzeige