Lokalsport

TSVO-Frauen verpassen Coup in Urach

Handball Owenerinnen bringen Bezirksliga- Spitzenreiter TSVU beim 24:26 an den Rand einer Niederlage.

Urach. Trotz großer Moral und unerschütterlichem Kampfgeist haben die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Owen die Überraschung verpasst: Die 24:26-Niederlage beim TSV Urach lässt die TSVO-Frauen von Platz fünf auf Platz sechs abrutschen.

Dabei hatte sich die erste Viertelstunde ausgeglichen gestaltet (7:7, 15.), ehe ein unerklärlicher Bruch im Owener Spiel dafür sorgte, dass Urach auf fünf Tore davonziehen konnte. Diesem Rückstand liefen die Owenerinnen fortan hinterher. Immerhin gelang Christine Waalkens mit einem direkt verwandelten Freiwurf vor der Pausensirene noch das 9:16.

Im zweiten Spielabschnitt änderten die Owenerinnen ihre Taktik, agierten fortlaufend mit einer siebter Feldspielerin – mit Erfolg: Lediglich zehn Tore mussten die Gäste nach der Pause hinnehmen. Auch der Angriff zeigte sich wieder gefährlicher. Vor allem Ann-Christin Baumann gelang es immer wieder, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Zu gefallen wusste auch Viktoria Thum, die auf der Außenposition stets für Gefahr sorgte und wie Baumann sechs Treffer erzielte.

Auch wenn die Führung der Uracherinnen uneinholbar schien, ließen sich die Gäste nicht hängen, kämpften verbissen um jedes Tor. Waren es acht Minuten vor Schluss noch sieben Tore Rückstand, kamen die Owenerinnen bis zum Ende noch auf 24:26 heran. Darauf lässt sich in der nun dreiwöchigen Pause aufbauen, ehe es am 11. Dezember für den TSVO mit dem Gastspiel beim Tabellendritten HC Wernau weitergeht. jt

Spielstenogramm

TSV Urach: Eble (1), Kullen – Bajric, Weiß, Holl, K. Lieb (2), Ebner (4), J. Lieb (3), Ruoff (1), Lenknereit (1), Fazili (9), Klein (1), Weber (4)

TSV Owen: Turinsky – Mosca, Abdic, Rudy (3), Thum (6), Maier, Schmid (1), Hofmann (2) Ritter (1), Baumann (6/3), Waalkens (5)

Anzeige