Lokalsport

TSVW-Frauen glückt die Generalprobe

Fußball: Weilheimerinnen gewinnen Testspiel bei der SGM Wendlingen-Ötlingen mit 2:1

Unterhaltsamer Test mit besserem Ende für das höherklassige Team. Die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Weilheim haben ihr letztes Vorbereitungsspiel bei Regionenliga-Vertreter SGM Wendlingen-Ötlingen mit 2:1 (1:0) gewonnen.

Grün am Drücker: Die Weilheimer Fußballerinnen (am Ball Neuzugang Simone Prunkl) haben ihr letztes Vorbereitungsspiel bei der SG
Grün am Drücker: Die Weilheimer Fußballerinnen (am Ball Neuzugang Simone Prunkl) haben ihr letztes Vorbereitungsspiel bei der SGM Wendlingen-Ötlingen gewonnen. Foto: Markus Brändli

Wendlingen. „Es war aus meiner Sicht ein knapper, aber verdienter Sieg gegen einen starken Gegner“, sparte Weilheims neuer Trainer Martin Schumacher nach dem 2:1-Erfolg seiner Mannschaft nicht mit Lob für die gastgebende SGM.

Diese hatte am Sonntagvormittag auf dem Rasenplatz im Wendlinger Sportpark Speck gleich zu Beginn die große Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach einem Weilheimer Stellungsfehler in der Abwehr lief SGM-Angreiferin Selina Stenzel alleine auf das Tor zu. Ihr Schuss prallte an den Pfosten und von dort in die Arme von TSVW-Keeperin Dimitra Darra. Nachdem diese daraufhin den Ball nochmals mit der Hand aufgenommen hatte, gab es zu Recht indirekten Freistoß an der Fünfmeterlinie für die SGM. Dieser flog jedoch knapp am Weilheimer Tor vorbei.

Diese Aktion war offensichtlich der Weckruf für den TSV Weilheim, denn mit zunehmender Spieldauer übernahm der Landesligist die Spielkontrolle. Nach einer Freistoßflanke von Franziska Richter war Christina Demertzi einen Tick schneller am Ball als SGM-Torhüterin Lisa Wager und traf in der 25. Minute zum 1:0. Bis zur Halbzeit gab es noch mehrere Weilheimer Gelegenheiten, die Führung auszubauen, allerdings fehlte der letzte Pass oder die Konsequenz im Abschluss. Auf der anderen Seite war die SGM durch Konter immer wieder gefährlich und stellte die Weilheimer Hintermannschaft vor das eine oder andere Problem.

Nach dem Wechsel nahm TSV-Trainer Martin Schumacher mehrere Auswechslungen vor. Darunter litt jedoch der Spielfluss, und die Ordnung ging im Weilheimer Spiel immer mehr verloren. Dennoch traf erneut Christina Demertzi nach knapp einer Stunde durch einen sehenswerten Drehschuss von der Strafraumgrenze über SGM-Torfrau Sonja Koschei, die für die ab der Pause im Feld spielende Wager eingewechselt wurde, hinweg zum Weilheimer 2:0.

Allerdings gab die SGM nie auf und erhöhte den Druck auf den TSV Weilheim. Verdientermaßen gelang dem Team von Trainer Martin Bes­tenlehner in der 77. Minute auch der Anschlusstreffer zum 1:2 – kurioserweise durch Lisa Wager, die in der ersten Halbzeit noch das SGM-Tor gehütet hatte. Der Torerfolg setzte nochmals zusätzliche Kräfte bei den Gastgeberinnen frei, ohne dass sie sich jedoch noch klare Torchancen erspielen konnten.

„Ich bin trotzdem zufrieden mit meiner Mannschaft“, bilanzierte SGM-Trainer Martin Bestenlehner auch vor dem Hintergrund der vorangegangenen Belastungen. „Wir haben letzte Woche drei Mal trainiert und samstags zwei Spiele bei einem Turnier absolviert. Außerdem fehlen noch fünf, sechs Spielerinnen“, so Bestenlehner. Für die Weilheimerinnen war es zumindest ein passender Härtetest und eine gelungene Generalprobe für das erste Pflichtspiel der neuen Saison. Der TSVW gastiert am kommenden Sonntag ab 11 Uhr in der ersten Runde des WFV-Pokals beim VfB Ellenberg. Das Team aus dem Ostalbkreis ist in der gleichen Regionenliga-staffel beheimatet wie die SGM Wendlingen-Ötlingen. Diese bestreitet am kommenden Sonntag ein weiteres Vorbereitungsspiel auf die am 13. September beginnende Saison. Gegner um 18 Uhr auf dem Ötlinger Kunstrasen wird am Samstag Landesligist TV Jebenhausen sein.ms/tb

Anzeige