Lokalsport

TSVW-Frauen können sich noch retten

Tischtennis Weilheimerinnen verlieren bei Landesligaprimus Reichenbach und setzen im Abstiegskampf nun auf zwei Heimspiele.

Reichenbach. Nach der erwarteten 3:8-Niederlage gegen Spitzenreiter TV Reichenbach richtet sich der Blick der abstiegsbedrohten Weilheimerinnen auf die letzten beiden Saisonspiele. In den Heimpartien gegen die Mittelfeldteams DJK Sportbund Stuttgart III am kommenden Sonntag (15 Uhr Lindachsporthalle) und TTC Hegnach (Samstag, 1. April) muss der Tabellenletzte unbedingt punkten, um die Abstiegsränge noch verlassen zu können. „Da sollte der ein oder andere Zähler möglich sein“, gibt sich TSVW-Sprecherin Katrin Meinzinger selbstbewusst.

Gegen Reichenbach lief es „schon zu Beginn in den Doppeln nicht optimal“, analysierte Meinzinger die Partie beim Tabellenführer an der Fils. Heike Eulenberg und Gudrun Fischer musste sich knapp geschlagen geben, und auch Karin Volk und Anja Löffler unterlagen am Nebentisch mit 1:3. Löffler, Fischer und Volk konnten zwar in der Folge jeweils noch ein Einzel für sich entscheiden. Die kurz aufkeimende Hoffnung auf etwas Zählbares wurde jedoch durch zwei knappe Fünf-Satz-Niederlagen von Eulenberg und Löffler im Keim erstickt.Michael Oehler

Spielstenogramm

TV Reichenbach - TSV Weilheim 8:3

Senkel/Pfaff - Fischer/Eulenberg 3:2; Michel/Schuster - Löffler/Volk 3:1; Senkel - Fischer 3:1; Michel - Löffler 1:3; Wittwar - Eulenberg 3:1; Pfaff - Volk 1:3; Senkel - Löffler 3:0; Michel - Fischer 0:3; Wittwar - Volk 3:1; Pfaff - Eulenberg 3:2; Wittwar - Löffler 3:2

Anzeige