Lokalsport

TSVW-Frauen unter Wert geschlagen

Handball Beim 32:37 gegen Bezirksliga-Topteam Deizisau/Denkendorf agieren die Weilheimerinnen lange auf Augenhöhe.

Deizisau. Gegen die HSG Deizisau/Denkendorf soll‘s nicht sein: Die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Weilheim haben wie im Hinspiel erneut mit fünf Toren gegen die Handballspielgemeinschaft vom Neckar verloren. Nach dem 32:37 bleiben die Weilheimerinnen Tabellenachte, während die HSG den Aufstiegsrelegationsplatz absichert.

Ähnlich wie im Hinspiel begegneten sich die beiden Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Tempospiel lautete die Vorgabe für die Limburgstädterinnen, die auch konsequent umgesetzt wurde. Bis zur 16. Minute lagen die Gäste sogar vorne. Durch eine Auszeit beim Stand von 5:8 (14.) brachte HSG-Trainer Martin Schorr die Gastgeber allerdings wieder auf Kurs. Beim 19:17 für die HSG wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit behielten die Gäste um Kapitänin Katharina Kehrer durch schnelle Tore aus dem Rückraum den Anschluss. Wieder spielten beide Teams auf Augenhöhe und wechselten sich mit dem Torewerfen ab. In der Abwehr des TSVW taten sich allerdings immer häufiger Lücken auf, was den Rückraumschützinnen der HSG leichtes Spiel ermöglichte. Auch eine Weilheimer Auszeit in der 40. Minute verpuffte, am Ende mussten sich die Gäste geschlagen geben. „Auswärts 32 Tore zu schießen, ist sehr gut, aber 37 Gegentore sind viel zu viele“, lautete das Fazit von TSVW-Trainer Andreas Klöhn nach der Partie.

Eine nicht minder schwere Aufgabe steht Klöhns Team am kommenden Samstag ins Haus, wenn ab 18 Uhr der Tabellendritte TV Reichenbach II in der Lindachsporthalle gastiert.mr

Spielstenogramm

HSG Deizisau/Denkendorf: Kromer, Koch - Schlotterbeck (4), Seth, Schoffer (4), Nickel (1), Bachmann (1), Mizrahi (8/2), Rottman (6), Stoll, Brockel, Seifried (6/1), Schütte (7)

TSV Weilheim: Braun - Moll (6/1), Bachofer, Kehrer (4), Veith (1), Ulmer (10/3), Böhm, Schmid, Sigel, Attinger, Leins (1), Reichle (10)

Anzeige