Lokalsport

TSVW-Frauen: Wie gewonnen so zerronnen

Handball Weilheimer Frauen verlieren Auswärtsspiel beim TB Neuffen II mit 17:26 und bleiben Bezirksliga-Vorletzter.

Neuffen. Die Weilheimerinnen konnten gegen Neuffen nicht an die Leistung des ersten Saisonsiegs über Wernau anknüpfen. Dabei hatten die TSVW-Frauen trotz personellen Mangels zunächst gut mithalten können. Eine Führung gelang während der kompletten ersten Halbzeit aber nicht. Mit 10:12 ging es in die Halbzeit.

Nach Ansprache von Trainer Dimitrios Pasalis versuchten die Weilheimerinnen, die erste Führung des Spieles zu erzielen, was allerdings deutlich missglückte. Auch eine Auszeit zeigte keine Wirkung. Der TSVW verlor nach und nach den Anschluss, konnte in den ersten zwölf Minuten lediglich ein Tor erzielen. Eine unkonzentrierte Angriffsleistung und schlechte Abschlüsse ermöglichten es den Neuffenerinnen, sich deutlich abzusetzen und einen am Ende ungefährdeten 26:17-Sieg einzufahren.

Chance auf Wiedergutmachung gibt es für den elftplatzierten TSVW am Samstag ab 18 Uhr im Heimspiel gegen Tabellennachbar SKV Unterensingen (10.).pm

TB Neuffen II: Schwarzbeck, Puskas – Hüttig, Lonsinger (5), Gähr (1), Kleiß (1), Bader, Widmaier (3), Flammer(7), Feucht, Janko (5), Braunwarth (1), Birkmaier (2), Muckenfuß (1)

TSV Weilheim: Schwarz – Schmid (3), Barner (1), Kehrer (1), Lisa Attinger (3), Lisa-Marie Attinger (1), Gutbrod (2), Schrägle (1), Stark (5/1)

Anzeige