Lokalsport

TTC ist im Kellerduell gegen Köln chancenlos

Tischtennis Zweitligist Frickenhausen bleibt nach 2:6-Auswärtspleite Tabellenvorletzter.

Köln. Tischtennis-Zweitligist TTC Frickenhausen hat im Abstiegskampf weiter an Boden verloren. Beim 2:6 beim 1. FC Köln waren die Frickenhausener chancenlos. Lediglich Ryotaro Ogata konnte überzeugen und das Ergebnis durch zwei Einzelerfolge etwas freundlicher gestalten. Ganz und gar nicht nach Wunsch lief es in den Doppeln. Sowohl Ogata/Rasmussen als auch Udra/Hedlund mussten sich ihren Gegenübern in vier Sätzen geschlagen geben, sodass die Gäste 0:2 hinten lagen.

Anzeige

Den ersten Punktgewinn gab es im vorderen Paarkreuz für Ryotaro Ogata. Er ließ gegen die Nummer zwei der Gastgeber, Björn Helbing, nichts anbrennen und siegte prob­lemlos mit 3:0. Am Nebentisch startete Tobias Rasmussen gegen Lennard Wehking ebenfalls verheißungsvoll in die Partie und sicherte sich den ersten Durchgang mit 11:9. Doch danach fand der Kölner besser ins Spiel und siegte mit 3:1. Zur Pause führten die Gastgeber daher mit 3:1.

Nach der Pause ruhten die ganzen TTC-Hoffnungen auf dem hinteren Paarkreuz. Alfredas Udra gegen Ricardo Walther und Jes­per Hedlund gegen Robin Males­sa sollten die Gäste weiterhin im Rennen halten. Doch weit gefehlt. Beide waren chancenlos und mussten ihren Gegenübern nach drei verlorenen Sätzen zum Sieg gratulieren. Jetzt durften sich die 175 Zuschauer auf ein spannendes Spitzenspiel zwischen Lennard Wehking und Ryotaro Ogata freuen. Der junge Japaner in Diensten des TTC erwischte den besseren Start und ging durch zwei 11:9-Siege mit 2:0 in Führung. So leicht wollte es Wehking dem Gästespieler jedoch nicht machen. Mit 11:9 und 11:7 rettete er sich in den Entscheidungssatz. Hier besann sich Ogata wieder auf seine Spielstärke und ließ seinem Gegner beim 11:5 keine Chance.

Am Nebentisch kämpfte Tobias Rasmussen vergeblich. Durch eine 1:3-Niederlage gegen Björn Helbing besiegelte er die 2:6-Pleite des Tälesclubs, der dadurch weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert.

Weiter geht es in zwei Wochen, dann ist Frickenhausen am 12. Februar zu Gast beim Tabellennachbarn TV Hilpoltstein (7:13 Punkte), der den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. In dieser Partie ist der TTC (5:19) auf einen Sieg angewiesen, zumal Hilpoltstein zwei Partien weniger auf dem Konto hat als das Täles-Teamds

Spielstenogramm

1. FC Köln - TTC Frickenhausen 6:2 Wehking/Helbing - Ogata/Rasmussen 3:1 (11:8, 7:11, 11:7, 11:9); Walther/Malessa - Udra/Hedlund 3:1 (11:1, 11:2, 11:13, 11:4); Wehking - Rasmussen 3:1 (9:11, 11:7, 11:3, 11:6); Helbing - Ogata 0:3 (7:11, 7:11, 8:11); Malessa - Hedlund 3:0 (11:8, 11:8, 11:5); Walther - Udra 3:0 (11:7, 11:5, 12:10); Wehking - Ogata 2:3 (9:11, 9:11, 11:9, 11:7, 5:11); Helbing - Rasmussen 3:1 (10:12, 11:3, 11:8, 11:9)