Lokalsport

TTC peilt Einzug ins Achtelfinale an

Tischtennis In Frickenhausen geht es heute für vier Teams um den Einzug in die Runde der letzten 16 im DTTB-Pokal.

Frickenhausen. Am Wochenende entscheidet sich, welche vier Mannschaften in das Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals einziehen. Den Sprung unter die besten 16 schaffen die jeweils Erstplatzierten der vier Vorrundengruppen, die sich aus den zehn Zweitligisten sowie sechs Drittligisten zusammensetzen.

Anzeige

Am heutigen Samstag ist der TTC Frickenhausen Ausrichter der Gruppe vier, in der außerdem noch Ligakonkurrent FSV Mainz 05 sowie die Drittligisten ASV Grünwettersbach II und der TTC 1946 Weinheim antreten.

Härtester TTC-Konkurrent dürften wohl die Mainzer sein, die in dieser Saison mit nahezu derselben Mannschaft antreten, mit der sie sich die Meisterschaft in der dritten Liga und den Zweitliga-Aufstieg gesichert haben. Dieses Team wartet heute um 13 Uhr auf die Frickenhausener.

Aber auch die Drittligisten Weinheim und Grünwettersbach II wollen ihre Chance nutzen. In der vergangenen Saison belegten sie die Plätze drei und fünf in der dritten Liga Süd. Dass auch die Drittligisten nicht zu unterschätzen sind, ist spätestens seit der Relegation bekannt, wo Gastgeber Frickenhausen alles geben musste, um sich gegen die Vizemeister der dritten Ligen durchsetzen zu können.

Die Vorrundenqualifikation beginnt am heutigen Samstag mit den Begegnungen Weinheim gegen Frickenhausen und Mainz gegen Grünwettersbach II (jeweils 10 Uhr). Um 13 Uhr treffen Mainz und Frickenhausen sowie Grünwettersbach und Weinheim aufeinander. Den Abschluss bilden um 16 Uhr die Begegnungen Frickenhausen gegen Grünwettersbach II und Weinheim gegen Mainz.

TTC-Manager Jürgen Veith hofft bei dieser Veranstaltung auf eine ähnlich gute Stimmung wie bei der Relegation am Ostermontag in Frickenhausen und sieht sein Team als Mitfavorit: „Zwar müssen wir am Samstag auf Liang Qiu verzichten, der zurzeit bei der Studenten-WM in Taiwan am Start ist. Doch mit Diogo Chen, Hibiki Tazoe und Konstantinos Angelakis haben wir trotzdem drei spielstarke Spieler an Bord. Die Mannschaft befindet sich bereits seit Anfang August im Trainingslager und ist daher optimal vorbereitet.“ds