Lokalsport

TTC steht vor Endspiel um die Relegation

Tischtennis Bei einem Frickenhausener Sieg am Sonntag gegen Grenzau wäre Platz neun in der 2. Liga gesichert.

Frickenhausen. Der ganz große Druck ist erst mal weg: Durch den überraschenden 6:3-Auswärtssieg in Saarbrücken kann der Zweitliga-Vorletzte TTC Frickenhausen (8:24 Punkte) relativ entspannt in das letzte Saisonheimspiel gegen Schlusslicht TTC Zugbrücke Grenzau II (5:27) am kommenden Sonntag um 15 Uhr gehen.

Seit Wochen wurde die Begegnung zwischen dem neuntplatzierten TTC und dem Zehnten aus Grenzau als „Abstiegs-Endspiel“ tituliert, bei der das Täles-Team das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz verhindern müsse. Allerdings können die Gäste die Schützlinge von TTC-Coach Derd Soos am Sonntag auch bei einem Sieg nicht überflügeln. In dem Fall müsste der letzte Spieltag am 2. April - Frickenhausen beim Siebten Dortmund, Grenzau beim Vierten Saarbrücken II - entscheiden, welche Mannschaft direkt in die dritte Liga absteigt und wer in die Relegation geht. Die Frickenhausener Rechnung ist also klar: Ein Sieg aus zwei Spielen und Platz neun wäre gesichert. In dem Fall könnte sich der TTC in der Relegation mit den Staffel-Zweiten der 3. Liga den Verbleib in der 2. Liga sichern.

Das Hinspiel in Grenzau hatten die Frickenhausener mit 6:2 gewinnen, wobei der Japaner Ryotaro Ogata drei Zähler beisteuerte - im Doppel an der Seite von Jesper Hedlund in den Einzeln.pm

Anzeige