Lokalsport

TTC verpasst Überraschung

Tischtennis: Zweitligist Frickenhausen verliert 4:6 bei Titelfavorit Bad Königshofen

Niederlage zum Saisonauftakt: Tischtennis-Zweitligist TTC Frickenhausen unterlag bei Mitfavorit Bad Königshofen denkbar knapp mit 4:6.

Umsonst gestreckt: Alfredas Udra und der TTC verloren in Bad Königshofen knapp mit 4:6. Foto: Ralf Just
Umsonst gestreckt: Alfredas Udra und der TTC verloren in Bad Königshofen knapp mit 4:6. Foto: Ralf Just

Bad Königshofen. Die Gäste erwiesen sich über weite Strecken der Begegnung als ebenbürtige, was auch daran zu erkennen war, dass die Hälfte der Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden. Die erste Punkteteilung gab es in den Eröffnungsdoppeln. Während Rasmussen/Udra ihre Gegenüber Ort/Vyborny mit 3:0 besiegen konnten, mussten sich Matsuyama/Hedlund im Entscheidungssatz den Spitzenspielern aus Bad Königshofen, Yoshimura/Zeljko, geschlagen geben.

Anschließend hatte Yuki Matsuyama keine Probleme mit der Nummer zwei der Gastgeber, Filip Zeljko, und brachte sein Team durch einen nie gefährdeten 3:0-Sieg mit 2:1 in Führung. Spannender ging es am Nebentisch zu. Tobias Rasmussen konnte zwei Mal die Führung von Kazuhiro Yoshimura ausgleichen und diesen in den Entscheidungssatz zwingen. Hier hatte der Japaner in Diensten des TSV Bad Königshofen jedoch das bessere Ende für sich und sorgte durch einen 11:3-Sieg für den 2:2-Ausgleich.

Nach der Pause brachte Kilian Ort durch einen klaren 3:0-Sieg über Jes­per Hedlund die Gastgeber mit 3:2 in Führung. Spannung dann im Duell zwischen dem Bad Königshofener „Oldie“ Richard Vyborny (45) und dem einzigen TTC-Spieler mit Zweitligaerfahrung, Alfredas Udra, der den Tschechen nach einer starken kämpferischen Leistung mit 11:7 im Entscheidungsdurchgang besiegte, was gleichzeitig das 3:3 bedeutete.

Jetzt durften sich die rund 300 Zuschauer auf das Spitzenpaarkreuz freuen. Im Topspiel zwischen den beiden Japanern Yoshimura und Matsuyama gab es Tischtennis auf höchstem Niveau. Der Spieler der Gastgeber, Kazuhiro Yoshimura, ging schnell mit 2:0 in Führung. Doch so leicht wollte sich sein Landsmann Yuki Matsuyama nicht geschlagen geben. Mit 11:9 und 13:11 zwang er sein Gegenüber in den Entscheidungssatz, wo er ihm beim 11:2 nicht den Hauch einer Chance ließ und den Tälesclub mit 4:3 in Führung brachte. Am Nebentisch zeigte Tobias Rasmussen ebenfalls eine starke Leistung, musste jedoch nach einer 1:3-Niederlage gegen Filip Zeljko den 4:4-Ausgleich hinnehmen.

Am hinteren Paarkreuz brachte Kilian Ort mit seinem zweiten Sieg über Alfredas Udra die Gastgeber wiederum in Führung (5:4). An Spannung kaum zu überbieten war dann die letzte Begegnung. Der Schwede Jesper Hedlund lag gegen Richard Vyborny bereits mit 0:2 zurück, ehe er sich auf seine Stärken besann und durch ein 11:3 und 12:10 seinen Gegner in den Entscheidungssatz zwang. Hier überwog die Erfahrung von Vyborny, der mit einem 11:6-Sieg für den 6:4-Endstand sorgte.

Nach dem Spiel zeigte sich TTC-Manager Jürgen Veith dennoch zufrieden: „Ich hätte nicht gedacht, dass wir gegen dieses starke Team so gut mithalten können. Auch wenn unsere beiden Linkshänder Tobias Rasmussen und Jesper Hedlund heute ohne Punktgewinn geblieben sind, werden wir mit dieser Mannschaft sicherlich noch viel Freude haben. Sie müssen sich einfach noch an die Zweitligaluft gewöhnen.“

Bereits am Samstag ist der TTC zu Gast bei einem weiteren Titelfavoriten, dem TTC Fortuna Passau.ds

Anzeige