Lokalsport

TTV-Frauen beenden Durststrecke

Volleyball Dettingerinnen gewinnen nach vier Niederlagen in Folge gegen den Regionalliga-Dritten Umkirch mit 3:2.

Dettingen. Revanche geglückt: Nachdem sie das Hinspiel gegen den VfR Umkirch noch 2:3 verloren hatten, drehten die Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen im Rückspiel den Spieß um und gewannen 3:2 - es war der erste Dettinger Sieg nach zuvor vier Niederlagen in Folge.

Im ersten Satz entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, weder der TTV noch der VfR konnten größere Punkteserien verbuchen. Eine Aufschlagserie von Meike Kehle brachte die erste Führung für die Heimmannschaft (11:8). Diesen Vorsprung konnten die Dettingerinnen bis zum Ende verwalten und den Durchgang mit 25:23 entscheiden.

Auch im zweiten Satz sahen die Zuschauer lange und sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten, jedoch meist mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Eine Aufschlagserie brachte die Dettinger Annahme in Bedrängnis und sorgte für den Umkircher Satzgewinn (25:23).

Ein ähnliches Bild auch in Satz Nummer drei. Der Dettinger Block um Lisa-Marie Heinrich und Heidi Kuhr konnte die Angriffe der Gäste zwar immer wieder entschärfen. Diese ließen sich davon aber nicht beeindrucken und drückten dem Spiel weiter ihren Stempel auf - auch dieser Durchgang ging deutlich mit 25:18 an den VfR.

Die TTV-Damen ließen sich davon aber nicht entmutigen. Trainer Hunger wechselte wie schon in den Spielen zuvor munter durch. Yasemin Pinar und Anika Herdtle agierten nun auf der Mittelblockerposition, während Sabine Babinger ins Zuspiel und Clarissa Preuß auf die Außenposition rückte - mit Erfolg. Die stabilisierte Annahme ermöglichte es Babinger, ihre Angreiferinnen wieder variabler einzusetzen. Vor allem Theresa Kober auf der Diagonalposition punktete sehenswert. Eine Aufschlagserie von Yasemin Pinar brachte die Vorentscheidung, ehe der Satz ungefährdet mit 25:14 gewonnen werden konnte.

Pinar als Matchwinnerin

Wie im Hinspiel musste damit der Tiebreak die Entscheidung bringen. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim 14:13 hatte der TTV den ersten Matchball, der aber von den Gästen mit einem hart geschlagenen Ball abgewehrt werden konnte. Auch beim 15:14 konnten die Gäste erneut ausgleichen. Wie in Durchgang vier war es Yasemin Pinar, die die Entscheidung brachte. Ein mutig gespielter Ball ließ den Zuschauern den Atem stocken, ehe er nach einem Tanz auf der Netzkante auf dem Boden der Umkircherinnen aufkam. Der folgende Servicewinner ließ die Dettingerinnen am Ende jubeln (17:15).uz

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Celeryn, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Kuhr, Pinar, Preuß

Anzeige