Lokalsport

TTV gerät zwischen die Fronten

Tischtennis ­Dettinger Frauen unterliegen Bezirksliga-Topteams aus Frickenhausen und Nabern jeweils mit 3:8.

Zweimal chancenlos: Kira Blankenhorn und die TTV-Frauen
Zweimal chancenlos: Kira Blankenhorn und die TTV-Frauen

Kirchheim. Gegen den TTC Frickenhausen waren die Dettinger Frauen noch mit zwei Doppelsiegen und einem 3:0-Erfolg von Kira Blankenhorn über Enya Abler gestartet. In der Folge präsentierten sich die Favoritinnen aber in den Einzeln zu stark. Lediglich TTV-Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn und Franziska Schneider konnten noch an einem weiteren Punktgewinn schnuppern.

Im Lokalderby gegen den SV Nabern war die Ausgangslage ebenfalls klar. Der SVN brauchte im Fernduell mit Frickenhausen jeden einzelnen Sieg und startete dementsprechend dominant mit zwei Doppelsiegen. In den Einzeln konnten für den TTV nur noch die Blankenhorn-Schwestern jeweils gegen Svenja Maurer punkten. Den dritten Zähler erspielte Schneider mit einem 3:0 über Viktoria Frank. Dettingen bleibt somit auf dem sechsten Tabellenplatz. Um den Klassenverbleib sicherzustellen, benötigt der TTV aber nur noch einen Punkt aus den letzten beiden Spielen.

Nabern hat sich hingegen im Kampf um die Meisterschaft in eine gute Position gebracht. Das Spielverhältnis zum punktgleichen TTC Frickenhausen ist nur um drei Siege schlechter, dafür hat der SVN noch ein Spiel mehr und kann so noch aus eigener Kraft am TTC vorbeiziehen.Michael Oehler

Anzeige