Lokalsport

TTV in Festlaune​

Volleyballerinnen überraschen mit 3:0 gegen Burladingen

Die besten Weihnachtsgeschenke macht man sich bekanntlich selbst. Die Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen beschenkten sich am Samstag mit einem 3:0-Heimsieg gegen den TSV Burladingen.

Volleyball-Regionalliga Frauen: TTV Dettingen-Heidelberger TV
Volleyball-Regionalliga Frauen: TTV Dettingen-Heidelberger TV

Dettingen. Endlich wieder strahlende Gesichter in der Dettinger Mannschaft. Mit einem 3:0-Heimerfolg gegen den Tabellenfünften von der Zollernalb hatte unter der Teck keiner gerechnet, zumal die Gastgeberinnen gleich im ersten Satz gehörig unter Druck gerieten. Zwar stand die Dettinger Annahme um Libera Tina Frank stabil und ermöglichte dadurch ein druckvolles Angriffsspiel, doch die Gäste hatten knapp die Nase vorn. Vor allem TSV-Außenangreiferin Sarah Uhland war ein ständiger Gefahrenherd. Doch die Mannschaft von TTV-Trainer Roland Hunger behielt die Nerven und erkämpfte sich Punkt für Punkt bis zum 23:23-Ausgleich. Dank zweier mutiger Zuspiele von Sabine Babinger entschied Dettingen durch Punkte von Lisa-Marie Heinrich und Clarissa Preuß den ersten Durchgang für sich.

Ähnlich verlief der Beginn des zweiten Satzes. Im Dettinger Spiel lief es jetzt rund. Vor allem der Block mit Silvia Schmid und Kerstin Schröder war schwer zu überwinden. Die hart erkämpfte Führung hielt bis zum 25:20, und die Gastgeberinnen gingen für viele überraschend mit einer 2:0-Führung in den dritten Durchgang. Diesmal waren erneut die Gäste am Zug. Burladingen führte schnell mit 5:1, doch wieder behielten die Gastgeberinnen die Nerven und hielten energisch dagegen. Ab dem 11:11-Gleichstand war es ein nervenaufreibendes Kopf-an-Kopf-Rennen beider Mannschaften, die als besonders willens- und abwehrstark in der Liga gelten. Nach einem 25:22 im Schlusssatz nehmen die Dettingerinnen drei verdiente Punkte mit in die Winterpause bis zum 10. Januar.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Schwäbisch Gmünd bleibt unangefochten an der Spitze, doch die dahinter folgenden Mannschaften liegen dicht beieinander. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses klettert der TTV auf Platz sieben, an die Spitze eines punktgleichen Trios.

Am 10. Januar heißt der Gegner Tübingen. Gegen den Tabellendritten rechnet man sich in Dettingen nach der starken Leistung im Hinspiel durchaus Chancen aus. Spielbeginn in der Uhlandhalle der Uni-Stadt ist um 18 Uhr.kes

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Frank, Heinrich, Kehle, Kober, Pinar, Preuß, Schmid, Schröder, Sokele

Anzeige