Lokalsport

TTV-Nachwuchs tut sich schwer gegen starke Konkurrenz

Volleyball: Dettinger U 20 wird beim württembergischen Jugendpokalfinale in Wendlingen Vierter

Wendlingen. Der letzte Höhepunkt der Volleyball-Saison in eigener Halle: Beim Jugendpokalfinale des württembergischen Volleyballverbands (VLW) in der Wendlinger Sporthalle im Grund trafen am Wochenende die fünf besten männlichen U 20-Teams aus Württemberg aufeinander. Nach der Absage der TG Bad Waldsee musste der Turniermodus allerdings kurzfristig geändert werden, sodass die ursprünglich geplante Turnierform in Gruppen zu einem Jeder-gegen-Jeden-Wettbewerb wurde.

Für den Volleyball-Nachwuchs des TTV Dettingen mit Dettinger und Unterboihinger Jugendspielern begann der Turniertag mit einem 2:0-Auftaktsieg gegen den TSV G.A. Stuttgart nach Plan. In der Partie gegen die TSG Öhringen mussten die Nachwuchsspieler dann erstmals einen Satzverlust hinnehmen, der aber im zweiten Durchgang wieder wettgemacht werden konnte. Im Tiebreak behielten die Gäste aus Hohenlohe dann die Oberhand und gewannen das Spiel 2:1. Die Mannschaften des TSV Ellwangen und des TSV Mutlangen waren im Anschluss dann zu stark für den TTV, der nach zwei 0:2-Niederlagen auf Platz vier landete. Sieger des Turniers wurde der TSV Mutlangen vor dem TSV Ellwangen und der TSG Öhringen.sl


Anzeige