Lokalsport

TTV verspielt Zweisatz-Führung

Volleyball Die Dettinger Regionalliga-Frauen erwischen im letzten Spiel des Jahres gegen Tübingen mit einem 2:3 einen rabenschwarzen Tag.

In der Defensive: Dettingens Volleyballerinnen waren gegen Tübingen gedanklich bereits im Weihnachtsurlaub.Foto: Carsten Riedl
In der Defensive: Dettingens Volleyballerinnen waren gegen Tübingen gedanklich bereits im Weihnachtsurlaub.Foto: Carsten Riedl

Die vorgezogene Bescherung ist ausgefallen. Im letzten Spiel vor Weihnachten haben die Regionalliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen eine Enttäuschung erlebt. Im Heimspiel gegen die Mannschaft Tübinger Modell unterlag Dettingen nach einer durchwachsenen Leistung mit 2:3 und gab dabei eine 2:0-Satzführung am Ende noch aus der Hand.

Nach der jüngsten Niederlage gegen den MTV Ludwigsburg war die Zuversicht groß, das Jahr mit einem Erfolg gegen den Tabellensiebten aus Tübingen abschließen zu können. Doch das Spiel begann aus Dettinger Sicht nur schleppend: wenig Druck im Angriff, die Gastgeberinnen weit unter Normalform. Trotzdem hatte der TTV das Glück auf seiner Seite, denn auch der Gegner leistete sich Fehler. Ein 25:22 reichte zur knappen Dettinger Führung nach dem ersten Satz.

Im zweiten Satz sollte alles besser werden - mehr Einsatz, mehr Cleverness. Ganz gelang das zwar nicht, doch eine deutliche Steigerung in der Abwehr und gelungene Angriffe über Außenangreiferin Meike Kehle sorgten dafür, dass auch der zweite Durchgang mit 25:23 hauchdünn an die Gastgeberinnen ging.

Was dann kam, war der trügerische Glaube an einen vermeintlich sicheren Sieg. Plötzlich war von einem geordneten Spielaufbau auf Dettinger Seite nichts mehr zu sehen, und die Angriffe landeten immer häufiger im gegnerischen Block. Dazu kamen Absprachefehler im eigenen Feld und ungewohnte Schwächen bei der Annahme. Die Konsequenz: Die folgenden beiden Sätze gingen mit 25:19 und 25:13 relativ deutlich an die Gäste.

Blockade im fünften Satz

An den Problemen des TTV änderte sich auch im letzten und entscheidenden fünften Satz nur wenig. Die Dettingerinnen wirkten wie blockiert. Selbst Standardspielzüge landeten entweder im Aus oder scheiterten am Block der Tübinger Mannschaft, die nun deutlich kämpferisch auftrat und auch den Entscheidungssatz mit 15:10 für sich entschied. Der TTV hat in der Regionalliga-Tabelle als Sechster nun bereits drei Punkte Rückstand auf Platz fünf.

Den Kopf frei bekommen, die Zeit zum Training intensiv nutzen - so lautet nun der Marschplan für die Dettinger Mannschaft für die Zeit nach Weihnachten. Gelegenheit für eine Neujustierung gibt es reichlich. Das nächste Spiel findet erst am Samstag, 12. Januar, auswärts beim Tabellenvorletzten TSV Burladingen statt. Anpfiff ist um 20 Uhr.cp

So spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Celeryn, Herdtle, Kehle, Koch, Kuhr, Nestel, Pinar, Preuß, Sharalieva

Anzeige