Lokalsport

Turnierpremiere kommt gut an

Tischtennis: Eberhard-Einselen-Turnier des TSV Jesingen mit 230 Meldungen

230 Meldungen für 17 Konkurrenzen: Beim 1. Eberhard-Einselen-Gedächtnisturnier wurde in der Walter-Jacob-Halle Tischtennis vom Feinsten geboten.

Spannung an den Platten: Die erste Auflage des Tischtennisturniers im Gedenken an den langjährigen Jesinger Funktionär Eberhard
Spannung an den Platten: Die erste Auflage des Tischtennisturniers im Gedenken an den langjährigen Jesinger Funktionär Eberhard Einselen war ein voller Erfolg. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Bei den Damen A war es der erwartete Favoritensieg: Martyna Dziadkowiec von der TTG Süßen ließ nichts anbrennen und gewann ohne Satzverlust. Im Modus „jede gegen jede“ verwies sie Elena Seibold vom TV Rechberghausen und Laura Henninger vom TSV Untergröningen auf die Plätze. Auch in der B-Konkurrenz setzte sich mit Katrin Pfender vom ausrichtenden TSV Jesingen die Favoritin ohne Satzverlust durch. Zweite wurde Gesine Lotz (TV Unterboihingen), vor ihrer Vereinskollegin Stefanie Benz.

Die Herren A waren mit 27 Teilnehmern sowohl in der Breite als auch in der Spitze stark besetzt, wobei sich letztlich auch hier die Favoriten durchsetzten. Simon Geßner und Mathias Gantert vom VfL Kirchheim scheiterten im Viertel- beziehungsweise Halbfinale an Regionalligaspieler Sven Happek. Dieser traf dann im Finale auf Richard Lukacs, der sein Halbfinale gegen Gabriel Gaa knapp gewonnen hatte. Nachdem beide je zwei Durchgänge für sich entscheiden konnten, ging es in den Entscheidungssatz. Hier vergab Lukacs beim Stand von 10:7 drei Matchbälle, konnte in der Verlängerung aber seinerseits zwei von Happek abwehren. Beim 12:12 brachte ihm ein glücklicher Netzball den vierten Matchball ein, den er schließlich verwandeln konnte. Die Zuschauer applaudierten beiden zu Recht, hatten sie doch ein tolles Endspiel zu sehen bekommen.

Bei den Herren B waren die Finalspiele stark von Taktik geprägt, dabei setzte sich Patrick Mayer vom SV Sillenbuch vor Michael Röhner vom SV Nabern durch. Lange Ballwechsel gab es dagegen im Herren-C-Finale, das Michael Klaiber vom TV Unterboi­hingen gegen Amro Makki vom TV Derendingen gewinnen konnte. Bei den Herren D zermürbte Abwehrspieler Marcel Görres aus Bad Waldsee Max Blon vom TSV Jesingen mit starkem Defensivspiel.

Stark besetzt war auch die Konkurrenz der Senioren Ü40, in der sich Bogdan Trifu-Laurentiu (TUS Freiberg) vor Peter Schillinger (TTC Witzighausen) und Ingo Veigel (TTF Neuhausen/F.) den Titel sicherte. Bei der Ü60 gewann Erich Bernhard von der TSG Münsingen vor Ronald Libal vom TSV RSK Esslingen und Roland Wohlleben vom TSV Jesingen.

Das gemeinsame Mixed wurde wie erwartet von den Spielern der A-Konkurrenzen dominiert. Die topgesetzten Dziadkowiec und Happek verloren dabei gegen Eulenberg und Geßner nur den ersten Satz, und setzten sich dann mit 3:1 durch.

In den Jugendspielklassen gab es weniger Meldungen, sodass bei den Mädchen je zwei Spielklassen zusammengelegt werden mussten. In der U11/U15 behielten die Älteren dann auch die Oberhand: Joelle Schreiber aus Oberderdingen gewann das Finale gegen Alexandra Schiller aus Langenau mit 3:1, Dritte wurde Barbara Butz aus Neckartenzlingen.

Bei den U13/U18-erinnen waren dagegen die Kleinsten die Größten – der Titelgewinn von Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen) war keine Überraschung, aber auch Amelie Fischer (TTC Neunstadt) schnitt als Dritte gut ab. Zweite wurde Vanessa Ebenhöch vom SV Nabern.

Bei den Jungs gewann Konstantin Rehmann (TV Gaildorf) das Finale der U11 klar gegen Felix Lusseault (VfL Herrenberg). Das Spiel um Platz drei konnte Vineet Pradeep Keshav von der TV Georgi Allianz für sich entscheiden.

Die U13-Konkurrenz dominierte Tim Kiesinger vom TTC Notzingen-Wellingen, der keinen Satz abgab. Zweiter wurde Felix Hoffmann (SC Berg), Dritter Tom Bade (SPV 05 Nürtingen). Am stärksten besetzt waren die Jungen U15, die Topfavorit Leon Lühne vom SV Sillenbuch für sich entscheiden konnte. Er setzte sich gegen Mike Nachtnebel vom SV Nabern und Daniel Kern von der SG Schorndorf durch.

Dafür war bei den U18 wenig los, was die zehn Teilnehmer aber nicht störte. Arne Riegmann aus Göppingen gewann gegen Simon Krieg aus Wendlingen, Dritter wurde Marc-Andre Plankenhorn aus Jesingen.

Der ausrichtende TSV Jesingen war mit der Resonanz sehr zufrieden, denn „alles über 200 Teilnehmer ist gut“, wie es im Vorfeld formuliert worden war. Bei den Spielerinnen und Spielern kam das Turnier bestens an, die meisten verabschiedeten sich mit einem „bis nächstes Jahr“. Zwar steht noch gar nicht fest, ob und wann die Veranstaltung wiederholt wird – die Chancen dafür sind mit der erfolgreichen Durchführung aber sicherlich gestiegen.mb

Anzeige