Lokalsport

Turnteams lassen nichts anbrennen

Kirchheim. Die Oberliga-Turner des VfL Kirchheim II haben ihre Heimpremiere gewonnen. Beim ersten Saisonwettkampf in der Raunersporthalle bezwang der VfL das TurnTeam Staufen mit 51:25. Obwohl die Gäste mit guten Einzelturnern bestückt waren, dominierten die Kirchheimer mit einer ausgeglichen Mannschaftleistung. An allen sechs Geräten zeigten die Kirchheimer vier Übungen auf hohem Niveau und sammelten eifrig Punkte. Nur an den Ringen waren die Gäste besser. Manuel Halbisch als Sechskämpfer und Nico Hofmann bildeten das Mannschaftgerüst, das an den Geräten durch Hagen Fellmann, Benjamin Leitner, Markus Neher, Henning Weise und Micha Weißer ergänzt wurde.

Die Kirchheimer Bezirksligamannschaft zeigte sich nach der knappen Niederlage am ersten Wettkampftag gut erholt. Mit Simon Paul und Nikolai Burjak wurde das Team verstärkt. Pech hatte der Gegner, die WKG Bonlanden-Sielmingen. Beim Einturnen verletzte sich ein Turner, sodass an den einzelnen Geräten teilweise nur vier, anstatt fünf Turner starten konnten. Trotz dieses Handicaps war das Kirchheimer Team deutlich stärker und gewann 285,15:245,25. mp


Anzeige