Lokalsport

TVN bekommt die Grenzen aufgezeigt

Fußball-Bezirksliga Neidlingen zahlt gegen den aufstiegsambitionierten TSV Oberensingen Lehrgeld und verliert mit 3:7.

Trügerische Lufthoheit für den TV Neidlingen: Fabian Latzko und der TVN wurden vom Favoriten aus Oberensingen geerdet.Foto: Mark
Trügerische Lufthoheit für den TV Neidlingen: Fabian Latzko und der TVN wurden vom Favoriten aus Oberensingen geerdet.Foto: Markus Brändli

Neidlingen. Die Gastgeber standen vor der Herkulesaufgabe, Spielertrainer Kölle und Mittelstürmer Pflüger ersetzen zu müssen, die knapp 50 Prozent aller Neidlinger Treffer erzielt haben. Die Gäste konnten dagegen in Bestbesetzung antreten und hatten entsprechend viel Ballbesitz zu Beginn. Die Neidlinger lauerten dagegen auf Konter und hatten Erfolg: Hepperle besorgte die Führung für die Hausherren. Danach hatten die Neidlinger allerdings zweimal Pech, als Latzko mit seinem Volleykracher aus 30 Metern nur die Latte traf und kurz darauf ein Handelfmeter nicht gegeben wurde.

Anzeige

Dafür zirkelte TSVO-Spielführer Özkahraman einen Freistoß unhaltbar in den Winkel zum 1:1. Der Treffer zeigte Wirkung. Vier Minuten später legte Er im Strafraum quer auf Özkahraman, der das 1:2 erzielte. Das Spiel war gedreht. In der 30. Minute wuchtete Oberensingens Abwehrrecke Emerllahu per Kopf aus kurzer Distanz das Leder in die Maschen zum 3:1. Doch die Antwort der Neidlinger ließ nicht auf sich warten. Eine Freistoßhereingabe von Steffen Kuch legte Kirschmann per Kopf auf Heilemann ab, dieser verkürzte aus kurzer Distanz auf 2:3. Wiederum nur drei Minuten später bekamen die Oberensinger einen Freistoß zugesprochen, den Latzko unglücklich verlängerte, sodass der aufgerückte Emerllahu den Ball nur noch einschieben musste. Für Neidlingen dabei besonders bitter: Abwehrrecke Kirschmann verletzte sich bei dieser Aktion und musste ausgewechselt werden. Er traf noch vor der Pause zum 5:2.

Nach der Pause weiter Pleiten, Pech und Pannen in der Neidlinger Defensive. Die Folge: Königs Treffer nach Strafraumgestocher zum 6:2 und das Kopfballtor zum 7:2 von Emerllahu. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte dann Christian Kuch der aus 18 Metern ins kurze Eck traf.sh

Spielstenogramm

Tore: 1:0 Hepperle (14.), 1:1 Özkahraman (21.), 1:2 Özkahraman (25.), 1:3 Emerllahu (30.), 2:3 Heilemann (33.), 2:4 Emerllahu (36.), 2:5 Er (42.), 2:6 König (53.), 2:7 Emerllahu (71.), 3:7 Kuch C. (87.)

Gelbe Karten: : Latzko, Class, Mohoric T., - Emerllahu, Crisgivanni

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Kolja Goedicke